Staatsaffäre um “Rettungsschirm” für Eurozone

Konservative Denkfabrik schätzt 148 Mrd Euro-Tribut als verfassungswidrig ein

Von Daniel Neun | 5.Juli 2010

Der “Euro-Rettungsschirm” bzw “Rettungsfonds” in Höhe von insgesamt 750 Milliarden Einheiten der demokratisch-politisch völlig unkontrollierten Einheitswährung für 16 Staaten in der Eurozone, verstößt selbst nach Einschätzung konservativer Euro-Zentristen sowohl gegen das Grundgesetz, als auch gegen geltendes EU-Recht. Der Deal war u.a. durch den Internationalen Währungsfonds (IWF) eingefädelt worden, der sich mit Zahlungen im Gegenwert von 250 Milliarden Euro beteiligte. Im Gegenzug bekam er als Möchtegern-Weltregierung quasi die finanzielle Kontrolle über die EU-Mitgliedsstaaten, welche Gelder aus diesem “Fonds” bekommen sollten. Die Brüsseler Räte und Kommissare hatten im gleichen Zeitraum die Kontrolle über die Haushalte der Mitgliedsländer in Form einer “Wirtschaftsregierung” verlangt.

Nun aber kommt der Staatsstreich von Finanzindustrie, IWF, Brüsseler Räten und Kommissaren gegen die Republik und alle anderen souveränen Mitgliedsstaaten des Verbundes “Europäische Union” offenbar langsam zum Stehen….

weiterlesen Radio Utopie

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Dokumentationen, News, Recherche und Hintergründe abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.