Wladimir Putins offener Brief an die Amerikaner

Vladimir_Putin_12015Im letzten Artikel „Frieden oder Krieg? – Durchblick versus Verdummung“ ging ich auf „verloren“ gegangene Atomwaffen der Amerikaner ein.  Bitte vergesse man das nicht im Zusammenhang mit dem von Freeman von „Alles Schall und Rauch“ übersetzten Brief des russischen Staatspräsidenten Putin an die amerikanische Öffentlichkeit in der New York Times.

Bildquelle Wikipedia, Autor: Russian Presidential Press and Information Office

Bezug nehmend auf den oben angesprochenen Artikel „Frieden oder Krieg“ hier noch mal die Passage auf welche es ankommen kann, wenn man in Israel oder anderswo einen Vorwand für den Ausbruch eines neuen Weltenbrandes nach dem Muster 9/11 oder WK 2 finden oder inszenieren will. Zitat:

„…daß man nach dem Auffliegen dieser dauerkolportierten Lüge nicht einen neuen Krieg darauf begründen kann, daß man mit den 2007 (FOCUS berichtete darüber seinerzeit) und kürzlich “verschwundenen” US Atomwaffen nicht einen neuen „Anschlag“ nach Vorbild des am 11.09.2001 in NY zur Durchsetzung des Krieges in Syrien, Nahost und letztlich auf dem ganzen Planeten exerzieren wird. – Noch nie hat die Lunte am Planeten so lichterloh gebrannt. Fieberhaft wird danach gesucht, wie man WK 3 doch noch plausibel entfachen kann…

Hier also der Beitrag von Freeman als Zitat:

Die New York Times hat am 11. September einen Brief des russischen Präsidenten Wladimir Putin an das amerikanische Volk veröffentlicht. Der Brief trägt die Überschrift – „Ein Aufruf zur Vorsicht aus Russland – Was Putin den Amerikanern über Syrien sagen möchte„. Den Text habe ich aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt:

Moskau – Die jüngsten Ereignisse rund um Syrien haben mich dazu gebracht, mich direkt an das amerikanische Volk und ihren politischen Führern zu wenden. Es ist wichtig, dies zu einem Zeitpunkt zu tun, der unzureichende Kommunikation zwischen unseren Gesellschaften.

Die Beziehungen zwischen uns haben verschiedene Stadien durchlaufen. Wir waren Gegner während des Kalten Krieges. Aber wir waren auch einmal Verbündete und besiegten die Nazis zusammen. Die universelle internationale Organisation – die Vereinten Nationen – wurde dann gegründet, um so eine Verwüstung niemals mehr geschehen zu lassen.

Die Gründer der Vereinten Nationen verstanden, dass Entscheidungen über Krieg und Frieden sollten nur durch Konsens fallen und mit Amerikas Zustimmung wurde das Vetorecht für die ständigen Mitglieder in der Charta der Vereinten Nationen verankert. Die tiefe Weisheit dieser Entscheidung hat die Stabilität der internationalen Beziehungen seit Jahrzehnten untermauert.

Niemand will, dass die Vereinten Nationen das gleiche Schicksal wie der Völkerbund erleiden, …“

Zitat Ende

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch

Rechtsbehelf:

 

um Verbreitung wird ausdrücklich gebeten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Berichte, Dokumentationen, Interview, News, Recherche und Hintergründe abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.