Bundestagswahl als Schachspiel – ein Gedankenexperiment

Die wichtigste Wahl überhaupt, ist die der Bürgermeister. Ein solcher hat genau 2 Chefs, den Gemeinderat und den lieben Gott (die Gemeinschaft göttlicher Wesen aus Männern und Weibern).

Wer aber Idioten wählt, muß sich nicht darüber Gedanken machen, warum seine Gemeinde an Parteien und deren Politik verhökert worden ist.

Den Verfasser wundert immer wieder, wie mit größter Vehemenz und geradezu militanter Überheblichkeit von sehr klugen Menschen die These vertreten wird, daß Wählengehen sinnlos ist.

Was passiert, wenn gerade jene welche erkannten, daß dieses Parteiensystem eine große Täuschung ist, sich ungeachtet dessen als Schachspieler erkennen wollen?

Du hast die Schnauze voll von dem ganzen Mist dieser Parteien?

Was bitte veränderst Du mit Deinem Frust?

Wen bitte wird es stören, dieser Frust?

Das vorherrschende System?

Ganz sicher nicht, denn es rekrutiert sich aus jenen Stimmen, die dem System anhängig sind. Selbst wenn nur die Chefs oder 2 Chefs der Parteien wählen wollen würden. Die Wahl wäre „gültig“ und das bestehende Parteiensystem wird damit gewählt. Die globalen Netzwerkstrukturen der etablierten Parteien bleiben bestehen und zwar genauso, wie vor der Wahl.

Der Verfasser weiß, um es vorweg zu nehmen, daß das Wahlgesetz durch Bundesverfassungsgerichtsurteil nichtig gefallen ist. Er weiß auch, daß jene welche von der schlafenden Masse für genau einen Wahltag den Nachweis für den Besitz der einheitlichen deutschen Staatsangehörigkeit (einzig für den Wahltag) erhalten haben, diese am nächsten Tage wieder verlieren, wieder in der Fiktion einer Juristischen Personenmaske gefangen sind und nicht als Männer und Weiber agieren.

Der Besatzer des WKII hat aber nun mal eingeschränkte Möglichkeiten eingeräumt und per Grundgesetz legitimiert welche in diesem, unserem Schachspiel nun einmal als Waffe des Selbstschutzes hingeworfen worden ist. Du kannst sie aufnehmen und zur Verteidigung nutzen um Schlimmeres abwenden zu wollen, Du kannst sie aber auch liegenlassen und der Gegner erschlägt Dich, weil Du Dich nicht wehren willst. – Das wäre blöd und ist vom Universum auch nicht so vorgesehen, denn jeder Mensch hat das angeborene Recht sein Dasein verteidigen zu sollen. Tut er es nicht, wird er weggeratzt, okkupiert, erschlagen, der Stärkere gewinnt. Das Naturrecht ist da geradezu gnadenlos. Haben wir ja in unzähligen geschichtlichen Ereignissen schon gesehen, die Aborigines und die Ureinwohner Amerikas können ganze Bücher von Liedern dazu singen.

Fakt ist, daß die derzeit bestehenden Bundestagsparteien eine verschworene Gemeinschaft sind welche einer Einheitspartei SED und ihren damaligen Satellitenparteien gleicht. Fast könnte man behaupten, daß sie diese in ihrer Gefährlichkeit sogar noch weit übertrifft, Recht und Grundordnung, die deutschen Volker und Stämme und alles deutsche auslöschen (so ihre feuchten Träume jedenfalls), sie in Manier von Separatisten in eine monströse Neue Weltordnung überführen. George Orwell und A. Huxley beschrieben jene unmenschlichen Gesellschaften welche Vorlage für solche Pläne sind.

Keiner glaubt noch ernsthaft, daß Parteien und gerade dieses aktive Parteisystem FÜR, statt gegen die Menschen dieses Indigenats Rechte antreten wollen. Alle Bundestagsparteien sorgen derzeit dafür, daß unsere hoheitlichen Grenzen aufgelöst und ein unkontrollierter Zuzug in Völkerwanderungsmanier stattfinden und die Europäischen Indigenate, Recht und Grundordnung auflösen hilft. 70 Jahre hatten diese Bundestagsparteien Zeit ihre globalen Netzwerke zu knüpfen und ihr unsägliches kriegerisches Werk GEGEN die Menschen zu tun. Und alle 4 Jahre grüßt uns wieder das schon alt bekannte Murmeltier. Nur wenige Wochen nach einer Wahl kehrt in alt bekannter Manier die Ernüchterung mit Wahlversprechensbruch in die Realitäten der sie wählenden Männer und Weiber ein.

Stellen wir uns hin und sagen aber,

“…laß die mal machen, ich geh nicht mehr hin zur Wahl, mich interessiert das alles nicht mehr…” ,

so können wir höchstens ein Zeichen unseres Unmuts damit setzen, doch kümmern wird es die Aktionisten der Parteien ABSOLUT nicht mehr. Ja, man fügt ihnen noch nicht mal Schaden damit zu, außer die 90 Cent für jeden Stimmenanteil. Aber, was ist schon Geld, jeder weiß es doch? Erstens ist es keins und ist in Hülle und Fülle vorhanden, es wird zweitens aus dem Nichts und aus Schuld geschöpft. Man stoppt sie ganz einfach damit nicht, wenn man nicht wählen geht. Diese Bundestagsparteien leben nun mal in der Fiktion und nach der Wahl passiert dann also genau das, was man ja vor der Wahl eh schon vermutet hat. Völlig gedeckt vom Strafgesetzbuch §129. In Wirklichkeit ist Ignorierung der Wahl genau so, als sieht man das Schwert, welches über einem herniederzusausen droht und man bleibt wie angewurzelt völlig tatenlos stehen und murmelt dagegen das Unheil mit offenen Augen sehend immer wieder vor sich hin:

…ich geh’ hier nicht weg, ICH BLEIB HIER STEHEN!“ – Rumms… Also, Schach-Matt!

 

Jetzt hat also die gegnerische Schachspielseite den Vorteil für sich eingeheimst. Es ist nämlich unerheblich ob die größere Masse der Nichtwähler eben nicht gewählt hat. Die evtl. Minderheit bestimmt ab nun nach den fiktiven Regularien das weitere fiktive Spiel und das nun über den Kopf der in „erlernter Hilflosigkeit“ Gefangenen. Sie baut die ohnehin angestrebte und bereits in der Schublade fertiggestellte Diktatur nun um so schneller und gründlicher aus, stellt sie einfach scharf. Diese dann wiederum führt dazu, daß man irgendwann auch die letzte gelassene Wahlmöglichkeit der Waffenwahl und damit etwas ändern / verlangsamen / sich neu sortieren oder auch nur Zeit gewinnen zu können nicht mehr haben wird.

Und genau dann lieber Leser, gäbe es nur noch ein einziges Mittel eine Diktatur überwinden zu wollen. Revolution. Und da sollte man aus der Geschichte genug gelernt haben was das bedeuten wird. In der Vergangenheit gab es nicht eine einzige Revolution, welche ihr vermeintlich angedachtes Ziel erreicht, ja im Gegenteil, keine welche nicht unterwandert und genau von jenen Kräften genutzt worden ist, die man mit ihr eigentlich verschwinden lassen will. Das unter unsäglichstem Leid und Blutvergießen, was wiederum nur diese Satanisten nährt – ordo ob chao, genau das, was die Satanisten brauchen um ungestört weiter zu agieren.

Es ist sehr darüber nachzudenken, ob nicht jene, welche so vehement dazu aufrufen nicht wählen zu gehen, ungewollt oder sogar gewollt gerade jenen effektiv zuarbeiten welche Träger und Nutznießer dieses perfide ausgedachten Systemspiels sind.

Das Einzige, was hier aus dem Dilemma helfen kann und uns unter Umständen, so wie in den USA eine Verschnaufpause verschafft, für mehr taugt es ganz sicher nicht, ist die Version, daß man zumindest aufhört Menschen davon abhalten zu wollen zur Wahl zu gehen. Diese ihrerseits vielleicht sogar vorhaben das verkommene System der derzeitigen Bundestagsparteien abwählen zu wollen. Nur das ist angesichts eines drohenden Bürgerkriegs in der Lage noch einen friedlichen Wandel herbeizuführen. Ansonsten rege sich hinterher doch niemand von jenen darüber auf, wenn alles beim Alten geblieben ist ja, vielleicht noch viel schlimmer wird. Letzteres ist ob dieser neuesten Entwicklungen und Entwürfe restriktivster Gesetzesregelungen sowieso schon absolut absehbar und auf der offenen Wunschliste dieser etablierten Bundestagsparteien. Das alles ist lange schon kein Geheimnis mehr.

Es ist schnell vollbracht dazu aufzurufen nicht zur Wahl zu gehen. Viele springen ratlos und ohne nachzudenken auf diesen Zug auf, weil es eigentlich auch viel bequemer ist. Ne Pantoffelrevolution und am Ende regt man sich über die Wahlergebnisse auf….


Zur Wahl zu gehen hat nichts damit zu tun, daß man seine Stimme auf Dauer abgeben soll. Es ist ganz an uns selbst, wie wir das interpretieren wollen. Der Verfasser hat bisher von jenen Heroen der Wahlverweigerer noch nicht einen einzigen Hinweis darüber gesehen, wie man diesem System des Treuhandbetrugs, der Unmenschlichkeit und des permanenten Rechteabbaus ohne Blutvergießen und das im Herbst drohende Ungemach der Flutung mit Nachzugsneusiedlern und evtl. inszeniertem Bürgerkrieg anders beikommen zu wollen. Aber genau die Abwahl aller Etablierten brauchts doch, weil man sich ansonsten zum Werkzeug genau jener Kriminellen und deren globaler Netzwerke macht, weil genau die die einzigen Nutznießer solcher fatalen Aufrufe des Nichtwählengehens sind.

Der Verfasser ist sich darüber bewußt, daß es Wahlfälschungen geben wird, aber auch das liegt in UNSERER Hand, denn niemand kann uns daran hindern in die Wahllokale zu gehen, den Leuten dort auf die Finger zu schauen ob auch alles richtig läuft, mitzuzählen, mitzuprotokollieren und Ungereimtheiten hinterfragen, Betrugsversuche aufdecken und der Rechtsverfolgung zuführen zu wollen. Wer aufgibt oder falsch verstandener eigener Ehrenhaftigkeit zum Opfer fällt, hat bei diesem Schachspiel schon verloren, und nicht nur dort, sondern auch im ganz realem Systemspiel dieser Parteien. …

Die etablierte Politik betreibt einen Krieg. Sie betreibt einen Krieg gegen die Deutschen, gegen deren Gefühl, Verstand, Freiheiten, Kultur, Geschichte und nicht nur gegen die, sie betreibt mit ihrer Politik einen Krieg gegen alle Völker und sie benutzt fremde Völker gegen uns, uns wiederum gegen fremde Völker und damit muß endlich Ende sein.

Was Kriegslisten betrifft, muß der Verfasser richtigen Deutschen nichts erzählen. Was es heißt vor einer Schlacht auf dem Schachspiel die Waffen einfach wegzuschmeißen und auf das Gelaber von Leuten zu vertrauen, die ihre Sicherheit weit weg von hier, nämlich am anderen Ende des Planeten gesucht, das soll sich jeder selbst vergegenwärtigen. Auch, wenn der Verfasser in der sogenannten Aufgewachtenszene vielleicht mit seinem Gleichnis und Gedankenexperiments eines Schachspiels alleine steht, so will er sich nicht davor gescheut und es ausgesprochen haben. Nein, er entfernt niemanden aus seiner Freundesliste, nur weil man vielleicht doch wählen gehen will.

Würdest Du sofort kampflos sterben wollen oder würdest Du es vorziehen mit List am Rad zu drehen? Ersteres ist selbstzerstörerisch und doof und Zweiteres ist Selbstverteidigung und durch Naturgesetz gedeckt …

Gedanken schaffen Materie und wer in erlernter Hilflosigkeit gefangen ist oder darin verharren will, wird das Spiel verlieren. Ist das Dein Ziel? Wenn ja, dann Schach-Matt für Dich.

Was sich der Verfasser von ganzem Herzen wünscht ist, wählt ALLE Altparteien aus dem Bundestag raus wer denn wählen geht. Wählt alles andere, nur keine etablierten Bundestagsparteien und deren Parteisoldaten. Das, und nur das ist deren wirklich größte Angst! Wäre der Bundestag morgen von ihnen leergefegt, kann man danach völlig neu überlegen welcher Zug im Schachspiel der nächste ist, weil ihr angedaches Schach – Matt, also ihr Wahlsieg und Spielende für die nächsten 4 Jahre verhindert worden ist. Es gilt zuerst die größte Gefahr, das vermeintlich feststehende Schach-Mattsetzen der Menschen in diesem Lande nach der Wahl überhaupt erst einmal gebannt zu haben. Um nicht mehr oder weniger geht’s in diesem Gedankenspiel.

Der Verfasser ist sich völlig bewußt darüber, daß keine einzige Partei Souveränität des Einzelnen befördern kann. Sie uniformieren den Geist und zerstören wie deren Lügenmedien jegliche Kreativität. Im Moment jedoch ist uns nur dieses Mittel einer Wahl geblieben, um sich zur Wehr setzen zu können. Also setzt Euch gefälligst zur Wehr und jammert nicht blöde herum, daß sich eh nichts ändern wird. Wer aufgibt oder resigniert hat bereits verloren. Wer jede sich bietende Möglichkeit nutzt, offene Türen statt die Geschlossenen sucht, hat IMMER die Option der Sieger zu sein….

Klaus, der Töpfer

 

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Berichte, Feuilleton, Mahnwachen - Demonstrationen, Recht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*