die Ebenen des Rechts – Mensch versus Person – bürgerlicher Tod – capitis deminutio maxima

ebenen des RechtsStaat – Staatsangehörigkeit – Fiktion: Thema Gelber Schein, wie macht man es richtig, warum, welche Irrungen grassieren herum? Aufklärung dazu, Mensch versus Person und capitis deminutio maxima oder bürgerlicher Tod.

Zur Feststellung der Staatsangehörigkeit per gelben Schein:

Es wird immer wieder behauptet, daß mit dieser Urkunde und Feststellung die “Deutsche Staatsangehörigkeit” (unmittelbare Reichsangehörigkeit Hitlers) bescheinigt wird. Das ist hahnebüchender Unsinn. Man kann Ihnen ihre durch Abstammung erworbene Staatsangehörigkeit nicht gewaltsam und durch Täuschung entziehen. Das können Sie nur selber durch falsche Erklärung tun.

Deshalb hat Hitler das lediglich über Verordnung 1934 gemacht. Während des Nationalsozialismus wurden Staatsangehörigkeiten der Bundesstaaten (mittelbare Staatsangehörigkeit) abgeschafft und die (unmittelbare) Reichsangehörigkeit als deutsche Staatsangehörigkeit definiert. – Diktaturen verordnen, Staaten erlassen gültige Gesetze. Geltende Gesetze sind nichts weiter als Fiktion oder AGB’s, entsprungen dem Handelsrecht und angelsächsischem Recht. Deshalb ist auch nach angelsächsischem Recht solches “auslegungsfähig”, was es im “deutschen Recht” niemals geben kann. Deutsches Recht ist “gültiges Recht”, welches man aus der Verpackung einhüllender, überlagerter oder durch Kriegsfolge aufgepfropfter Rechtsordnung entblättern will.

Verordnungen stehen unter dem Gesetz! Es wird Ihnen mit dem gelben Schein bescheinigt, daß  Sie “Deutscher” und nicht “deutsch”, wie es in Ihrem Personalausweis steht (Hitlers Staatsangehörigkeit) sind. Letztere werden rechtmäßig, wie auch die Apoliten (Staatenlosen) von der Treuhandverwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebiets BRD verwaltet.

Deutsche waren auch im vorkonstitutionellem Recht, also im 2. Deutschen Reich all jene mit Bundesstaatsangehörigkeit UND die mit unmittelbarer Reichsangehörigkeit. Und genau um eine jener Staatsangehörigkeiten in den damaligen 26 Bundesstaaten geht es Ihnen, wenn Sie Ihre Staatsangehörigkeit nach jus sanguinis (Blutlinie) feststellen lassen wollen, weil der Personalausweis und der Reisepaß kein Nachweis des Besitzes dieser sind. Das bestätigte mir dann ja auch  das bayrische Justizministerium seinerzeit nach dem Verschwinden entsprechender Hinweise auf deren Webauftritt in einer journalistischen Nachfrage.  Presseanfrage BMdI StAA mit Antwort Mail

Die Feststellung Ihrer Staatsangehörigkeit und damit rechtskräftige Erklärung (Willenserklärung), erfolgt durch Ihre mit richtig verfaßtem Antrag auf Feststellung nach RuStAG 22. Juli 1913 (Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz).  Sie brauchen für die Beantragung der Feststellung Ihrer Staatsangehörigkeit KEINEN Personalausweis! Sie gehen also bitte keinen Vertrag mit der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein! Kein Gesetz fordert, daß Sie die Beantragung mit Personalausweis bewerkstelligen müssen. RuStAG kennt so einen Quatsch ohnehin nicht!

Die Verwaltungen wollen Ihren Personalausweis sehen, Sie jedoch müssen NUR GLAUBHAFT machen, daß Sie der/die jenige sind welche den Antrag auf Feststellung stellt, daß Sie Deutscher 0der Deutsche sind. Das können Sie auch durch mitgebrachte Zeugen, Mutter, Vater, Freunde oder dem Pfarrer  (als Amtsperson) tun. Theoretisch müßte man noch nicht mal ein Beantragungsformular dafür nehmen, es ginge auch völlig formlos, Hauptsache es sind alle durch RuStAG geforderten Angaben und Dokumente drin.

Machen Sie also alles richtig wie unter http://gelberschein.info beschrieben steht, dann kann man Ihnen keine andere Willenserklärung nachweisen oder, daß Sie angeblich die “Nazistaatsangehörigkeit” beantragt hätten. Immer wieder kommt es zu Fragen was man machen soll, wenn die Vorfahren außerhalb des Kaiserreichs geboren worden sind. Die einfachste Lösung ist, daß man in seiner Abstammungslinie dann eben so weit zurück gehen mag, bis sie wieder auf dem Gebiete des Deutschen Reiches kreuzen mag. Niemand schreibt Ihnen vor, daß Sie Ihre Abstammung nur bis 1913 nachweisen sollen. 1913 ist die magische Zahl, weil das damalige Kaiserreich noch souverän und unabhängig war. Ab dann war es geputscht, besetzt (Weimarer Republik) und zwangsverwaltet nach der Fortsetzung des 1. WK ab 1945.

Staatsangehörigkeit nach Abstammung bedeutet also, daß Sie jene wie Ihr Vater und Großvater und deren Vorfahren diese immer von deren Vorfahren per Abstammung erhalten haben. Sie besitzen also unter Umständen die, welche ihr Ur(ur)großvater oder Ur(ur)großmutter besessen hat.

Sie brauchen die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat des 2. Deutschen Reichs oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit, weil Sie nur so auf das “staatliche BGB” in seiner durch die Treuhandverwaltung nicht verrabulierten Form zugreifen können und damit Mensch sind und die natürliche Person, als auch “GÜLTIGE” Gesetze und eine Verfassung des letzten souveränen Staatssubjekts besitzen (Siehe Artikel 146 GG), welches ihnen hilft Mensch und damit willentlich zu sein. – Und genau das ist der Grund, warum man diese Bewegung in einen Topf mit den gelenkt gesteuerten KRR’s als Sackgassenangebot des Systems verquasten mag, mit welchen wir absolut nichts zu tun haben wollen und von welchen wir uns ausdrücklichst distanzieren, wie auch von Bewegungen, welche den Leuten erzählen wollen, daß man aus der Sklaverei heraus als Mensch agieren kann. Wer sowas behauptet, hat das jahrhundertealte Rechtssystem und dessen bis heute Fortbestehen nicht kapiert oder führt Sie bewußt an der Nase herum. Sie finden dann den Ausgang nicht. Das ist gewollt.

Die unteren Verwaltungsstrukturen werden Stück für Stück in Firmenstrukturen überführt (ich ging in anderen Artikeln der Reihe Staat Staatsangehörigkeit Fiktion bereits darauf ein) und sie werden von der oberen Entscheidungsebene mit “Informationsblättern” und Flayern in die direkte Verantwortung ihres angetragenen Handelns hineingetäuscht. (Ich gehe in einem meiner nächsten Artikel genauer darauf ein, denn solche hilflosen Versuche der Leuteverarschung liegt mir aktuell vor.)

Das heißt im Klartext, daß die obere Treuhandverwaltungsstruktur des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, ob ihres Jahrzehnte andauernden Betrugs an den Menschen in den Bundesstaaten und in den unteren (verwässert, privatisierten, reststaatlichen) Verwaltungsstrukturen sich heute schon die Voraussetzungen zu schaffen beginnt, daß man die kleinen (Vollstrecker des Systems) für die Schandtaten der Großen an den Indigenaten und indigener Bevölkerung “hängen kann”. Deshalb ist es auch für die unteren Verwaltungsstrukturen lebensnotwendig zu verstehen welcher groben Täuschung sie aufgesessen sind und wofür sie mißbraucht werden sollen.

ESM und Fiskalpakt,  Ceta, TTIP, TISA, NAFTA und Co. Public Private Partnership (PPP) und wie sie alle heißen sind die Werkzeuge dafür, daß man den Sack eines Tages zumachen kann und jegliche reststaatliche Struktur dem Erdboden gleich gemacht haben und für einen Appel und ein Ei von den zyonistischen Drahtziehern übernommen werden kann.  Man braucht diese Instrumente, damit die Verwaltungen, Städte, Gemeinden und Kreise Pleite gemacht und man deren Besitz, Grund und Boden und den ihnen “Angehörigen” lösen kann. – Es gibt die geschichtliche Entsprechung dafür wie man das in der Vergangenheit bewerkstelligt hat. Die Indianergenozide oder die an den australischen Aborigines sind nur ein Beispiel dafür. Sie waren immer verbunden mit einem unglaublich mörderischen Landraub und Rechtlosigkeit.

Wer keinen Grund und Boden mehr besitzt ist vogelfrei und von seinen Rechten entblößt. Genau dieses Spiel zieht man jetzt in Europa ab und zwar so lange, bis die US-Corporation den ganzen Planeten verschlungen hat.

Die einzige Lösung da herauskommen zu wollen ist, daß man festhält was man noch besitzt. Die Staatsangehörigkeit, die daraus resultierenden Rechte und Verfassung, weil diese den Willen, das Mensch sein und den Grund, Boden, Besitz und Würde garantieren.

Wir haben es also mit überlagernden Rechtskreisen zu tun. hier noch folgende Grafik dazu um das optisch für Sie verständlich zu machen, Weiter geh’s dann mit der Darstellung Alexander Wagandts.:

ebenen des Rechts gr.

 

Weitere wichtige Grundlagen und Augenöffner:

EGBGB Artikel 5.1 Personalstatut

EGBGB Artikel 6 Öffentliche Ordnung (ordre public)

EGBGB Artikel 50 Die Vorschriften der Reichsgesetze bleiben in Kraft.

Alexander Wagandt im Gespräch mit Jo Conrad. Die mensch versus personSendungen “Tagesenergie” mit den beiden immer wieder sehr zu empfehlen. Wir listen immer die neueste für Sie auch hier auf der Netzwerkseite. Dieses Video als Auskoppelung zum Thema Person und Mensch.


Unten in einem Artikel aus Bürgerstimme, welcher sehr gut die Hintergründe des “bürgerlichen Todes” beschreibt und uns somit das Verständnis erleichtern hilft, warum Menschenrechte oder das Menschsein von der alliierten Treuhandverwaltung des “Vereinigten Wirtschaftsgebiets” BRD schlichtweg ignoriert werden kann.

capitis deminutio maxima oder bürgerlicher Tod

Capitis-deminutio-maximaDer ein oder andere wird diesen Begriff schon irgendwo gelesen oder gehört haben, ohne sich darüber Gedanken gemacht zu haben. Der Begriff gehört zum römischen Recht und bezeichnet den rechtlichen Status einer Person oder Personengruppe.

Sie werden fragen: Was haben wir heute noch mit dem römischen Recht zu tun? Erstaunlicherweise ist gerade das deutsche BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) stark vom römischen Recht geprägt und daher nicht verwunderlich, dass das römische Recht heute noch als Wahlfach bei der juristischen Ausbildung angeboten wird. Man unterscheidet zwischen den Begriffen;

Weiterlesen und Quelle: www.buergerstimme.com/

Alles zur Staatsangehörigkeit und vor allem, wie man die Feststellung beantragen kann und das auch richtig macht um nicht in der “hitlerschen Staatsangehörigkeit” “deutsch” stecken bleiben zu wollen hier:

http://gelberschein.info

http://gelberschein.net

http://gelberschein.org

Rechtsbehelf:

Natürlich kann wie immer der Artikel bei Angabe der Quelle und Verlinkung übernommen und weiterverbreitet werden.

Dank an die Arbeitsgruppe Staatsangehörigkeit “gelberschein.info” des Kulturstudios/Netzwerk Volksentscheid/Radio Moppi und vieler anderer für die Bereitstellung der Grafik “Ebenen des Rechts” und Dank an Bürgerstimme, Jo und Alexander.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Autarkie, Berichte, Dokumentationen, Interview, News, Recherche und Hintergründe, Recht abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf die Ebenen des Rechts – Mensch versus Person – bürgerlicher Tod – capitis deminutio maxima

  1. Noch ein Hinweis:
    Die Bewegung “Natürliche Person” (inzwischen leider im Internet gelöscht) und “Personenstandserklärung/Erklärung zum veränderten Personenstand” ließ uns viele neue Erkenntnisse gewinnen, auch die Erkenntnis, daß mit dem Untergang des fremdbestimmten Staates Deutsches Reich mit dem alten Staats-Verständnis auch die mit diesem Staat verbundene Natürliche Person / Legale Person untergegangen ist. 1945 ist der Staat untergegangen, der zuletzt die Rechtsstellung von Deutschen definiert hatte. Seit dem gilt das Deutsche Volk als verschollen, es ist noch nicht wieder auf die internationale Rechtsbühne zurückgekehrt und läßt sich bis heute unter der Bundes-Maske verwalten. Der Glaube an eine Feststellung von einer Schein-Behörde, daß man im Besitz einer Staatsangehörigkeit ist, war schlichtweg Aberglaube gewesen. Jeder selbstbestimmte Souverän unter eigenem Namen hatte dem anderen dessen Abstammungsnachweis jederzeit beglaubigen können.
    “Prüfen Sie also strikt die Legalität Ihres Handelns.
    Bleiben Sie stets auf der Seite der Legalität …
    Üben Sie keine Treuhandschaft für den fremden NAMEN aus.
    Der Name den Sie für den Ihren halten, gehört dem Register, in dem er zum ersten Mal registriert wurde (Rex REGIS=des Königs).
    Nehmen Sie Angebote (Briefumschläge ) der Agenturen (Behörden) nur an, wenn Sie stark und willens sind, Treuhandhaftung für den fremden NAMEN illegal ausüben zu wollen.
    Machen Sie sich klar, daß die Benutzung des fremden NAMENs durch Sie die Vortäuschung von Vertretungsvollmacht darstellt. Das ist illegal.
    Im Zweifelsfall wird damit die im Angebot ( im Briefumschlag) enthaltene Forderung legal.” (Quelle: Aktion Kehrwoche)
    “Die Nutzung von gesetzlich legalen NAMEN vorentscheidet (präjudiziert), weil diese das Urteil über die verbundenen Eigenschaften/Bedingungen beinhalten. – Das NAMEN nur Ärger machen, ist eine altbekannte Spruchweisheit.” S.W. Hofmann
    Es liegt in der Luft die Lösung nach der Los-Lösung, die Rückkehr der Verschollenen! Parallel mit der Los-Lösung sind wir in der Lage, die ganze göttliche Energie des Neuanfangs in uns aufzunehmen, unser Bewußtsein zu erweitern und all die Brücken und Wege für einen neuen Gesellschaftsvertrag sowie für ein Leben als sich verwirklichender und verantwortungsvoller Mensch für Gemeinwohl und Gemeinsinn in der Familie und in der Gemeinschaft der Souveräne zu erkennen.
    Es geht um die Kunst, die Scheinwelt und damit all die Illusionen zu verlassen und als legale Person (natürliche P., juristische P.), staatliche oder scheinstaatliche Fiktion gleichen Namens zu sterben, das Statuiertsein zu verlassen, um dann in der realen Wirklichkeit und im Einklang mit der uns umgebenden Natur, ein selbstbestimmtes Leben wieder mit hörendem und sehendem Herzen als nichtverschollener, beseelter und lebendiger Mensch zu leben. Es gilt, die Fiktion sterben zu lassen, um die Neu- oder Wiedergeburt, das Wieder-Mensch-Sein zu ermöglichen. Auch existiert dann kein Treuhänder mehr, welcher im Sinne, im Auftrag oder durch die Verwaltung BRD oder einen anderen „Auftraggeber“ in Anspruch genommen werden kann.
    Weitere Kommentare zum Thema gern hier: Naturrecht-Voelkerrecht-Mensch

  2. prometheus sagt:

    Liebe Freunde ..
    ihr solltet aufhören euch darüber zu streiten welche Farbe einem Kreis besser steht, denn es bleibt immer ein Kreis! Ihr seid alle unter Hoheitsrecht (Britische Krone / Vatikan) für Rechtlos / Bürgerlicher Tod / capitis deminutio maxima, erklärt. Damit gibt es nur einen Weg aus der Falle, und der ist .. sich wieder unter Hoheitsrecht für Lebend erklären. Damit erlangt ihr Status “MENSCH” und die vollen Menschenrechte, dann könnt ihr euch Gedanken machen zu welchem Sklavesystem ihr gehören wollt .. wenn das euer Wunsch ist … steht jeden frei, solange keinem anderen geschadet wird.
    Nun, wer das verstanden hat und seinen Status ändern will, hier steht wie;
    https://prometheusmalta.wordpress.com/

  3. Pingback: Artikel 132 Genfer Konvention - Gewahrsamsstaat und Freilassung | Netzwerk Volksentscheid

  4. @Alexander – Krieger des Lichts,

    es geht auch nicht darum eine Staatsangehörigkeit “Deutsches Reich” bestätigt zu bekommen, denn die gab es nicht, sondern um die Feststellung, daß man im Besitz einer Staatsangehörigkeit ist. Nämlich der mittelbaren in einem Bundesstaate oder der unmittelbaren “Reichsangehörigkeit” auf letztere reduziert und die Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebiets so, wie es schon Hitler per Verordnung in 1934 tat.

  5. Der gelbe Schein bestätigt nur die Deutsche Staatsangehörigkeit, doch nicht welche sie ist – Deutsches Reich

  6. Staatsangehöriger sagt:

    @Camelion: Vielen Dank für Ihre Ausführungen. Dennoch möchte ich hierzu einige Anmerkungen machen.
    zu: “Die sogenannte Treuhand kann nämlich die Staatsangehörigkeit dieser Menschen gar nicht bestätigen!!”
    DAS soll sie auch nicht. Denn die Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsausweises ist die Folge eines FESTSTELLUNGSverfahrens, nicht einer “Bestätigung”.
    ergo: FESTSTELLUNG – nicht Bestätigung. Darüber hinaus erschließt sich mir die in Ihren Ausführungen in dem Zusammenhang genannte Bezeichnung “BundesVERSORGUNGSamt” nicht.
    Als allg. Hinweis sei mir noch der Verweis auf den dazugehörigen EStA-Register-Eintrag (Bundesverwaltungsamt) gestattet. Wenn hier alle Eintragungen korrekt vorgenommen worden sind, so ist durchaus davon auszugehen, daß hiermit eine Änderung der Rechtsstellung (status quo ante) des jeweiligen Inhabers eingetreten und somit festgestellt worden ist.
    Abschließend möchte ich a. d. Stelle gern noch auf die zu diesem Artikel eingestellte grafische Darstellung verweisen, welche anhand der Ebenen des Rechts (ebd.) die jeweiligen Zusammenhänge recht anschaulich aufzeigt.

  7. DerSchwattePapst sagt:

    Also diese Behauptungen immer wieder, daß die BRD Rechtsnachfolger des 3.Reiches sei – mit der Begründung des Urteils vom 03. Februar 2012 des IGH (Internationaler Gerichtshof) – ist einfach nur FALSCH!
    Die Aussage einer ZDF-Heute-Sprecherin dazu ist ebenfalls FALSCH und ganz bestimmt kein juristischer Beweis für Irgendetwas!

    Das Gericht hat eben genau das Gegenteil festgestellt:

    Der IGH hat Deutschland nun in der hier zu klärenden völkerrechtlichen Frage Recht gegeben. Deutschland ist, zumindest was die zivilrechtliche Haftung für im Ausland begangene Taten anbelangt, nicht als Rechtsnachfolger des Dritten Reichs anzusehen und daher immun für zivilrechtliche Klagen im Ausland.

    Und damit bestätigt man auch – das nie revidierte – Bundesverfassungsgerichts-Urteil von 1973.

    Die BRD (Deutschland genannt) ist kein Rechtsnachfolger JEGLICHER Völkerrechtssubjekte Deutschlands vor 1945 und hat somit natürlich auch kein Mandat für einen Friedensvertrag. Sie “fühlt” sich “identisch” mit dem 3.Reich, somit konnten und können die Alliierten Reparationszahlungen bis in alle Ewigkeit erheben, ohne einen Friedensvertrag schließen zu können/müssen.

    Völkerrechtlich eine einmalige Angelegenheit ohne Beispiel.

  8. @Camelion
    ich weiß ja nicht auf welchen Artikel Sie sich berufen, hier geht es darum, daß man die Feststellung machen läßt, ob man “Deutscher” ist. Mit keinem Wort wurde hier der Artikel 116.2 GG erwähnt. Meines Wissens nach hat in den letzten 2-3 Jahren keiner diesen Ausweis Rechtsstellung als Deutscher ausgestellt bekommen. Zumindest niemand, der nach RuStAG 1913 die Abstammung abgeleitet hat.

    Und ja, natürlich kann die Treuhandverwaltung nicht die Staatsangehörigkeit in einem der 26 Bundesstaaten bescheinigen aber sie bescheinigt, daß man überhaupt erst einmal Deutscher ist. Sie sind selbst so lange das nicht geschehen ist in den Augen der Treuhandverwaltung BRD nichts weiter als ein Apolit (Staatenloser). Den Besitz Ihrer Staatsangehörigkeit in einem der 26 Bundesstaaten, den haben Sie per Antrag auf Feststellung (ihrer Willenserklärung) nachgewiesen und den kann Ihnen auch keiner nehmen.

    Ich würde zudem gern darum bitten, daß wenn Sie solche Behauptungen aufstellen das auch zu belegen. Zitat:

    “Das Bundesversorgungsamt bestätigt nämlich das für die staatlichen Staatsangehörigen nach Grundgesetz 116 Absatz 2 lediglich eine Verlustbescheinigung ausstellen können!!
    Also ist auch die Bezeichnung der staatlichen Staatsangehörigen GG 116 Abs. 2 als Deutsche oder Deutscher eine Presonenstandsfälschung”

    Wenn Sie im 3. Reich Ihre von Hitler auf die Reichsangehörigkeit reduzierte Bundesstaatsangehörigkeit durch Aberkennung verloren hätten, wäre der 116.2 sicherlich der richtige für Sie. Uns ist jedoch bis heute unklar, warum der “Ausweis Rechtsstellung als Deutscher” nur auf eine kurze Zeit begrenzt werden kann.

    Wer sind in deren Augen “staatliche Staatsangehörige”? Wir erleben immer wieder in den behör5dlichen Nachfragen, daß die unteren Verwaltungen absolut überfordert sind und so gut wie nichts darüber wissen. Die Bundesrepublik hat keine StA, weil sie lediglich eine Treuhandverwaltung ist. Und zudem ist klar und deutlich im Artikel benannt, daß es schon erheblich ist, wie Sie Ihren Antrag auf Festetellung ausfüllen, wenn Sie da nämlich anfangen irgendwas von Geburts- und “Aufenthaltsort” BRD, Deutsches Reich, DDR, oder Deutschland zu faseln, man schon den ersten Fehler gebastelt hat. Zudem lassen sich zu viele noch davon einlullen, daß es ausreichend wäre, daß man die Ableitung nur bis 1937 durchzuführen hat (StAG). damit steckt man noch voll im 3. Reich. – Was wiederum eine durchaus nachvollziehbare Täuschungsabsicht der Verwaltung darstellt, denn die hat kein Interesse daran, daß viele Leute sich aus dem System der Treuhandverwaltung verabschieden wollen.

    Für jene, welche das z.B. falsch gemacht haben der Tipp, sowas kann man nachträglich bereinigen, indem man den Antrag korrigiert und zu den Akten reicht welche dort in der zuständigen Ausländerbehörde / Ordnungs”amt” auch abgelegt werden. Das kann jeder selbst auch kontrollieren durch Akteneinsicht und entsprechenden Druck, daß das korrigiert wird. Die entsprechende Behörde ist verpflichtet dazu, daß entsprechende Änderungen “unverzüglich” zu bereinigen und an das EStA Register zu senden sind.

    Es würde mich und die LeserInnen ferner freuen, wenn Sie ihrerseits Ihre Darstellung hier offenlegen, wie Sie es denn richtig gemacht haben wollen. Ich hoffe nicht, indem Sie sich auf den Status als “Mensch” berufen wollen? – Dann wären Sie nämlich in der nächsten Irrung drin.

  9. Camelion sagt:

    Die gelben Urkunden sind totaler Quatsch!! Und hier wird den Menschen sehr wohl die Staatsangehörigkeit der Bundesstaaten vorenthalten!!
    Das Bundesversorgungsamt bestätigt nämlich das für die staatlichen Staatsangehörigen nach Grundgesetz 116 Absatz 2 lediglich eine Verlustbescheinigung ausstellen können!!
    Also ist auch die Bezeichnung der staatlichen Staatsangehörigen GG 116 Abs. 2 als Deutsche oder Deutscher eine Presonenstandsfälschung
    Die sogenannte Treuhand kann nämlich die Staatsangehörigkeit dieser Menschen gar nicht bestätigen!! Außerdem ist diese Treuhand lt. Strafgerichtshof in Den Haag Rechtsnachfolger des 3.ten Reichs. Na schönen Dank auch, aber danke NEIN

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*