GEZ? – Nein Danke! – neuer Ansatz zur GEZ Verweigerung von Dave

Nach dem “Akzeptanzschreiben“, welches mittlerweile von den Behörden der Firmenmafiosis fast flächendeckend mißachtet wird. Hier nun von Dave ein neuer Handlungsansatz. Dieser begründet sich auf den Verzicht auf eine uns gegen unseren erklärten Willen angebotene Leistung einer “Grundversorgung” =  “Grundrechteverzicht”….

Anmerkung der Redaktion: Die Akzeptanzschreiben kann man trotzdem verschicken. Sammeln Sie selbst Ihre an die Behördenbüttel gestellten Rechnungen. Bewahren Sie diese für die Zukunft gut auf.

Die Behörden arbeiten bereits und ganz offensichtlich im Modus des UCC, mindestens jedoch im Handelsrecht und den Bediensteten scheint das nicht bewußt zu sein. Sie agieren in ihnen von “oben” her in Täuschungsabsicht vermittelter Sicherheit. Diese Sicherheit wird sich irgendwann auflösen in eigene Haftbarkeit ihres Tuns. – Kein Unrechtssystem wird ewig bestehen!

Irgendwann holt jeder dann die gestellten Rechnungen hervor und es wird ein böses Erwachen geben, wenn sich die Büttel eines Tages ihrer selbst in Szene gesetzten Plünderer und Ausplünderungssystems gegenüber sehen. …

Hier der Kanal von Dave mit weiteren Videos zum Thema:
https://www.youtube.com/user/Dimitri1901

Weitere Infos aus unserem Nachbarland Schweiz zum Thema Abschaffungsgebot  “Öffentlich-Rechtliche” Zitat:

“ARD und ZDF unter Legitimationsdruck

Privatisierung statt Zwangsabgabe”
Deutsche Ökonomen machen mobil gegen die Vormachtstellung von ARD und ZDF. Es gebe weder ein Marktversagen zu korrigieren, noch müsse man ohne sie um die Meinungsvielfalt fürchten, sagt eine Studie….
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Autarkie, Berichte, Dokumentationen, News, Recherche und Hintergründe, Recht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu GEZ? – Nein Danke! – neuer Ansatz zur GEZ Verweigerung von Dave

  1. Willy sagt:

    Hallo Gemeinde ,

    Heute kam mein Akzeptanzschreiben an den HR mit dem Vermerk

    ” zurück an Absender ,
    Bitte verschonen sie uns mit diesem Unsinn

    Xyz
    Justiziar ”

    Ob an dem 11.11. ( rücksendedatum) eine Feier mit reichlich Alkohol beim HR statt gefunden hat entzieht sich meiner Kenntnis .

    Ich werde mir nun geeignete Maßnahmen überlegen müssen .

    Diese Reaktion auf mein Akzeptanzschreiben spiegelt den Stellenwert der Menschen im System ” Beitragsservice / GEZ dar.

    Das erste Schreiben an den HR ( auf ihre Forderung ) in dem ich die Rechtslage expliziert an Hand von entsprechenden Gesetzen geschildert habe wurde ebenso mit einem derartigen Wich beantwortet .

    Grüße
    Willy

  2. Harald sagt:

    Hallo,

    trotz Akzeptanzschreiben und den dazugehörigen AGBs wurde heute der fällige Betrag von meinem Bankkonto gepfändet. Wo kann ich nun die Gebühren gemäß Punkt 4) der AGBs am sinnvollsten einfordern? Rechtsanwalt? Ist es überhaupt durchsetzbar? In dem Video von Rico ist ja kurz die Rede davon, dass dies durchsetzbar wäre und klappen würde. Würde mich sehr auf Antwort freuen.

  3. Stefan M sagt:

    Seit Februar sind erst 3 Monate vergangen. Momentan braucht der Beitragsservice teilweise 6 Monate 😉 Interessanter Ansatz, aber Hoffnung würde ich mir da nicht so viel machen!

  4. geltend für die Staatenlosen Gerold, wer sich im Rechts-, Personen und Gebietsstand des RuStAG 1913 befindet, für den sind andere Gesetze GÜLTIG. Z.B. BGB, universelle Naturrechte, Verfassung 1871, Völkerrecht (HLKO – jus cogens) ect.

  5. Thomas sagt:

    Jungs ich kann mich nicht für den Newsletter anmelden was ist den los?

  6. Gerold Ewald sagt:

    Im Grundgesetz wird uns “Informationsfreiheit” garantiert, eine Zwangsabgabe steht hierzu in krassem Widerspruch und ist illegal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.