Wege zur Herstellung persönlicher Rechtsfähigkeit und Souveränität

Wege zur SouveränitätGEZ ? Nein, Danke ! – Staat – Staatsangehörigkeit – Fiktion

Andreas Clauss im Interview mit Prof. Michael Vogt zum Thema Behördenwillkür und souveränes Auftreten im Firmen- und Handelsrecht. Es kommen Themen zum Handelskrieg gegen die Menschen im Besatzungsgebiet zur Sprache. Wie erwehrt man sich im Handelsrecht gegen Behördenwillkür, wer sind wir und wo geht die Reise hin und vieles mehr.

Er gibt zudem interessante Einblicke in den Schriftverkehr mit Behördenmitarbeitern und in diesen kommt eindrücklich zum Ausdruck, warum und wieso man mittlerweile gegen Sie, gegen Recht und Gesetz handelnd tätig wird. Die Dienstverpflichteten kommen zu Wort und geben tiefe Einblicke in das uns vorgespielte Geschäft aus Täuschung und Sklaverei. Sehr inspirierend und definitiv nicht langweilig. Andreas Clauss gewohnt locker und mit bildlichen Vergleichen welche immer wieder schmunzeln lassen. Er ruft die Behördenmitarbeiter an endlich aufzuhören einfach nur zu funktionieren und die Menschen dazu auf die Souveränität von innen heraus leben zu wollen, Mensch, also sich selbst und nur Gott verpflichtet zu sein und viel viel mehr…

weitere Anmerkung der Redaktion:

Nicht in allem hat Andreas Clauss Recht. Es steht jedem selbst frei die Aussagen zu hinterfragen und entsprechend nachzurecherchieren.  Z.B. bietet er in seinem Magazin Heimat ist ein Paradies die “Urkunde 146” an, welche man ausfüllen könnte. Wir warnen sehr davor, denn diese ist eine Falle und purer Unsinn, welcher offenbar von den Systemträgern selbst gestreut worden ist. – Wir haben bereits eine Verfassung, welche uns alle Rechte, die Freiheit Mensch und dabei geschäftsfähig und nicht entmündigt zu sein garantiert und daß man im Subsidiaritätsprinzip staatliche Organisation von unten herauf neu organisieren kann (siehe z.B deren eigene AGB im Artikel 28 GG). – Die Weimarer Verfassung ist das Produkt der ersten Fremdbesatzung (des installierten, an die Macht geputschten Parteienstaats und Treuhandverwaltung damaliger Alliierter gegen Deutschland) des freien souveränen Kaiserreichs und damit letztem souveränem Staatssubjekts. Nur Deutsche deren Staatsangehörigkeit in einem der 26 Bundesstaaten dieses Kaiserreichs nachgewiesen worden sind haben das Recht einen Friedensvertrag schließen zu können, da der Souverän (Kaiser) oder dessen Nachfolger nicht gegenwärtig ist. Nur sie sind Menschen und können auf die ihnen angestammten gültigen und von der Alliierten AGB überlagerten staatlichen und auf die Naturrechte Zugriff haben. Alle im Treuhandkonstrukt gefangenen sind zwangsweise als Menschen mit ihrer Person (Rechts-Fiktion) verschmolzen worden, was widerum eine Täuschung im Rechtsverkehr darstellt.

Schließt die Bevölkerung der besetzten Weimarer Republik (BRvD begreift sich als deren Rechtsnachfolger der sie aber in Wirklichkeit nicht ist) einen Friedensvertrag, hat Deutschland den Krieg verloren und muß Reparationen zahlen.

Da die Deutschen Staatsangehörigen der 26 Bundesstaaten und deren festgestellte Abkömmlinge jedoch nicht am sogenannten 2. WK kriegsbeteiligt sind, würde wohl deren Friedensschluß und Beendigung des 1. WK zu Reparationszahlungen der Alliierten an das Kaiserreich und deren Staatsangehörige führen. – Der 2. WK ist nichts anderes, als die Fortführung des 1. WK aus dem Waffenstillstand heraus und so als 1. WK zu sehen. Ich hoffe, Sie verstehen die Bedeutung dieser Feinheit und daß das nichts mit Pickelhaube oder Aluhut zu tun haben mag.

Das Kaiserreich war nicht der Urheber des 1. WK, es war nur kriegsbeteiligt, da es in Bündnispflicht zur Östereich-Ungarischen Monarchie gestanden hat. Wie auch heute noch gab es Kriegstreiber, welche den 1. als auch den sogenannten 2.Weltkrieg zum Ausbruch bringen wollten.

Daß der Krieg gegen Deutschland, dessen Bevölkerung und wirtschaftlicher und geistig aufstrebender Macht und nicht gegen die Faschisten geführt worden ist, wissen wir spätestens nach den umfangreichen Flächenbombardements des Psychopathen Bomber Harrys gegen Frauen, Alte und Kinder in unserem Land, den Aussprüchen eines Winston Churchills der ganz deutlich verlautbaren ließ, daß der 2. WK der Krieg der Engländer, als0 einiger weniger machtgeiler Vollidioten, Psychopathen und Menschenfeinde ist.

Christopher Clark, Gerd Schulze-Ronhof, Prof. Michael Vogt und Benjamin Freedman haben neben vielen anderen, auch Historikern ihrerseits dazu beigetragen, daß ein gleißendes Licht in die Dunkelheit der Siegergeschichtsschreibung geworfen worden ist. In sofern bedeutet Souveränität auch, daß man sich nicht permanent in irgendwelche Schuldgefühle quatschen läßt.

Christopher Clark
Preis: 19,99 EUR

Benjamin FreedmanProf. Michael Vogt

Sie können also gerne anders, als das die Treuhandsoldateska so gerne von Ihnen, nämlich mit ihrem permanentem Schuldgequatsche und Deutschenbesudelungen wollen, ganz offen stolz sein auf sich, auf das was Sie tun und daß unsere Vorfahren, Völker und Stämme Urheber größter Fortschritte sind. – Es bleibt zu hoffen, daß die intuitive Intelligenz unserer Völker und Stämme noch nicht vollends von gallopierender Idiotie der Volksverräter, Selbstbeschmutzer, permanent systemmedial gestützter “Umerziehungsbemühungen” und mittlerweile lustig vor sich hinbröselnder, überdimensionalisierter, monströser und nicht minder dämlicher Denkmäler der Schuld- und Zwistbetonierung zugekübelt worden ist.

.

Rechtsbehelf:

Beitrag kann wie immer unter Angabe Herkunft und Verlinkung weiter verbreitet und übernommen werden.

Die Inhalte stellen nicht die Meinungsäußerung aller Netzwerkpartner oder Unterstützer dar. Der Autor zeichnet dafür alleinverantwortlich.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Autarkie, Berichte, Dokumentationen, Interview, Recherche und Hintergründe, Recht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*