Das Osterei – THRIVE – von Foster Gamble zur kostenlosen Verteilung freigegeben

– und einiges Nachdenkliches zum Osterfest mehr


Das großartige Filmprojekt des Foster Gamble „THRIVE“, wir berichteten bereits darüber, als man es illegal noch auf YouTube verbreitet und immer wieder dort weg gelöscht hat, wird ab heute dem 05.04.2012 in vielen Sprachen, unter anderem auch Deutsch kostenlos zu erhalten und zu verteilen sein. Ein richtiger Schritt in die richtige Richtung, weil dieser Film nicht nur neue und hoffnungsvolle Gesellschaftskonzepte beschreibt, sondern auch darüber Auskunft gibt, daß es neben der sogenannten „erneuerbaren Energie“, welche in Wirklichkeit keine so effektive wie uns suggeriert ist, eine viel interessantere Methode der Energiegewinnung geben wird. – Jene, aus freier Energie, welche die Menschen unabhängig vom Hamsterlaufrad machen wird. Darüber berichten wir in Abständen, weil auch das Netzwerk Volksentscheid und einige seiner Protagonisten in die Entwicklung und Durchsetzung dieser Konzepte und Technologien der Zukunft in Opensource verwickelt ist. Wir berichten immer wieder von hoffnungsvollen Erkenntnissen dazu.

hier die Ankündigung von Foster Gamble selbst:


Wir sind überzeugt, daß das Jahr 2012 der Durchbruch für den Abgriff der Raum-, Vakuum-, Nullpunkt-, Radiant-, freien oder neuen Energie werden wird, wie sie unter den aufgewachten Menschen bereits zum sebstverständlichen Gedankengut und Vision geworden ist. In der Zukunft brauchen wir weder die Energiekonzerne, die Netzbetreiber, die Vogel- und Fledermausschlachtanlagen (Windmühlen), die mit viel Energie erzeugten und ineffektiven Photovoltaikanlagen ebenfalls nicht mehr, welche Sie allenfalls zu Sklaven der Banken, Konzerne, der Steuereintreiberei, Preistreiberei und der Rattenfänger machen wird.

Es gilt jene Forscher und Entwickler zu stärken, welche uns den Aufbruch in eine neue Zukunft bescheren werden. Leihen Sie diesen Ihre Aufmerksamkeit und regen Sie sich nicht darüber auf, daß alles immer nur den Bach hinuntergehen soll. Das Leben ist keine Einbahnstraße, es geht immer wieder bergauf. Man sollte nur den Blick weiten und hin und wieder mal die Glotze aus dem Fenster haun und sich selbst fragen, ob eigentlich nur alles schlecht sein kann? Geben Sie dem Guten eine Chance und rücken Sie dieses in Ihren Sichtmittelpunkt. Das soll natürlich nicht heißen, daß man nicht mehr hinschauen soll, wenn es Fehler im System zu erkennen gilt. Nein, nutzen Sie die Fehler des Systems, daß man daraus lernen und bessere Konzepte entwickeln, unterstützen und in die Wahrnehmung rücken kann. Das alte System verliert damit viel mehr an Kraft, als wenn man auf die Straße rennt und sich von den gedungenen Störern (Agentprovokateuren) immer wieder in eine Auseinandersetzung ziehen läßt und die Waffen des Systems weiter schärfen hilft  . …


In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein friedliches und besinnliches Osterfest und stimmen Sie nicht in den Chor jener ein, welche kritische Kunst im Keim ersticken wollen.

Nun zum Osterfest noch einige Anmerkungen zum ganz aktuellem Zeitgeschehen und einige nachdenkliche Worte an Euch.


Deutschland hat sich längst schon wieder zum Unterstützer von Kriegstreiberei, z.B. in Nordafrika, mit der Unterstützung der EU Despotie (Lissabonvertrag) und Lieferungen von Atomwaffenbestückbaren U-Booten an Israel gemacht.

Deshalb ist es nur angebracht, daß man Atom – U – Bootlieferungen an Israel höchst kritisch gegenübersteht (für die Mainstreamer Leserschaft auch höchst offiziell, also nicht Verschwörungstheorie, wie gerade durch alle Nachrichten und Zeitungen gepaukt):  und diese auch hinterfragt… – Es wäre geradezu antisemitisch, wenn man dem nicht kritisch gegenüber stehen will. Auch dort in Israel agiert eine Regierung, welche das Leben ihres Volkes und das der Palestinenser und anderer Völker leichtfertig auf’s Spiel setzen will. Und weil Ihnen schon wieder aus allen Medien im Zusammenhang mit Günter Grassens Äußerung zu Israel die Generalschuld übergestülpt wird meine Versuicherung an Sie, Sie selbst haben keine Schuld daran, was Ihre Väter oder Großväter getan! Es gibt keine Generalschuld, welche man uns überstülpen kann, es sei denn, wenn man dem derzeitigen Streben nach einem neuen Weltenbrand, schon wieder ungerührt und ohne Widerspruch zuschauen will. Äußern Sie sich ohne Ängste zu haben. Die Nazikeule ist zwar die sinnvollste Einrichtung dafür, daß man Sie und uns alle mundtot machen kann, aber sie wird immer sinnloser sein, je mehr Menschen angstlos sind.

Günter Grass hat einmalig bewiesen, daß diese Nation noch nicht von den Künstlern verlassen worden sind, jene mit Sinn zur Realität und Hang sich nicht zurückzuziehen und das Maul halten zu sollen, während man fleißig schon am nächsten Weltkrieg basteln will… .

Lassen Sie sich nicht als Antisemiten oder Neonazi beschimpfen, nur weil Sie dem Treiben kritisch gegenüber stehen. Gerade in Zeiten des Osterfestes, sollten wir uns an jene Zeiten der Ostermärsche gegen den Natodoppelbeschluß erinnern und einmal abgleichen, was davon bei den GRÜNEN Melonen (außen grün, innen dunkelrot), aus dieser Friedensbewegung einstmals erstanden, noch übrig geblieben ist. Man hat es in faschistische Bestrebungen zur Errichtung einer europäischen Öko- und Überwachungsdiktatur umfrisiert und scheut sich heute schon lange nicht mehr davor, daß man die Überrumpelungsstrategien der Nato, der Marionetten in der UNO und der EU Desopoten mittragen will.

Auf, daß diese hinterwäldlerischen Bestrebungen, einen ganzen Planeten in ein Schlachtfeld verwandeln zu wollen, keine Chance mehr haben und von den neuen Bewegungen schlichtweg ignoriert und überholt werden sollen.

In diesem Sinne, erkenne ich den Film „THRIVE“ (Gedeihen) als einen Apfelbaum. Sie kennen sicherlich noch den Spruch welcher Luther zugesprochen werden soll und nicht durch schriftliche Quellen jener Zeit belegbar, trotzdem aber sehr sehr tiefsinnig ist:: “Wenn ich wüßte, daß morgen die Welt unterginge, würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen…

Wir sollten uns auf die Hoffnungsträger, auch in dieser Nation konzentrieren, damit diese entsprechend Beachtung finden werden. Forscher der freien Energie, Tüftler und Tüftlerteams, Menschen, welche aus der Geschichte gelernt und sich nicht daran beteiligen, daß man ganze Völker plem plem quatschen und deren Kinder und Kindeskinder zu Kriegsverbrechern stempeln kann, Menschen welche an alternativen Zahlungssystemen arbeiten wollen, Menschen mit Gemeinverantwortung und Moral, letztere welche den politischen Prozeß in diesem Lande lange schon verlassen haben. Menschen mit Selbstbestimmungspotential, solche welche in voller Eigenverantwortung und ohne staatliche Gängelei und Überfürsorgung zur Gewinnmaximierung leben wollen. – Das wäre das wohl schönste Osterei, welches man auf diesem Planeten überhaupt finden kann. Foster Gamble liefert uns den I.Punkt dazu. Dank dafür.

Dank auch an Günter Grass, welcher endlich das Schweigen der Lämmer mit seinem Gedicht gebrochen hat. Damit hat er einen gehörigen Schritt seiner Kriegsgeneration zur Aufmerksamkeit beigetragen, daß man uns, die Nachfolger  nicht weiter verarschen kann. Ich selbst vergebe ihm seine Schuld, welche er sich, wann immer auch geschehen  aufgeladen haben mag. Er wehrt damit den Anfängen, indem er mutig das Wort ergreift.

Wer sollte es denn sonst tun, wenn nicht Künstler, Autoren, Filme- und Liedermacher, Friedens- und Nobelpreisträger? – Alle wird man nicht verschweigen oder in der Luft zerreißen können.

Wo ist die Intelligenz dieses Landes hin und wo zum Kotzen ist ihr Widerspruch zur neuerlichen Kriegstreiberei?

Warum muß sich eine Bevölkerung in Beweislastumkehr vor der Weltöffentlichkeit rechtfertigen, daß es keine Atombomben baut?

Warum muß sich ein Volk eines souveränen Landes von einer gleichgeschaltenen Weltgemeinschaft bedrohen lassen, daß man es auslöschen wird, wenn deren Führung einen Angriff gegen Israel führt?

Ihr

Klaus Lohfing-Blanke

Edit 06.04.2012, Fundstück aus “Lotus”:

“Was haben kritische Juden über Israel zu sagen?”

dem füge ich noch an Prof. Norman Finkelstein

Hier das Gedicht von Günther Grass und gleichen Sie das mal mit den Sprechblasen des Mainstreams ab…:

WAS GESAGT WERDEN MUSS

Warum schweige ich, verschweige zu lange,
was offensichtlich ist und in Planspielen
geübt wurde, an deren Ende als Überlebende
wir allenfalls Fußnoten sind.

Es ist das behauptete Recht auf den Erstschlag,
der das von einem Maulhelden unterjochte
und zum organisierten Jubel gelenkte
iranische Volk auslöschen könnte,
weil in dessen Machtbereich der Bau
einer Atombombe vermutet wird.

Doch warum untersage ich mir,
jenes andere Land beim Namen zu nennen,
in dem seit Jahren – wenn auch geheimgehalten –
ein wachsend nukleares Potential verfügbar
aber außer Kontrolle, weil keiner Prüfung
zugänglich ist?

Das allgemeine Verschweigen dieses Tatbestandes,
dem sich mein Schweigen untergeordnet hat,
empfinde ich als belastende Lüge
und Zwang, der Strafe in Aussicht stellt,
sobald er mißachtet wird;
das Verdikt “Antisemitismus” ist geläufig.

Jetzt aber, weil aus meinem Land,
das von ureigenen Verbrechen,
die ohne Vergleich sind,
Mal um Mal eingeholt und zur Rede gestellt wird,
wiederum und rein geschäftsmäßig, wenn auch
mit flinker Lippe als Wiedergutmachung deklariert,
ein weiteres U-Boot nach Israel
geliefert werden soll, dessen Spezialität
darin besteht, allesvernichtende Sprengköpfe
dorthin lenken zu können, wo die Existenz
einer einzigen Atombombe unbewiesen ist,
doch als Befürchtung von Beweiskraft sein will,
sage ich, was gesagt werden muß.

Warum aber schwieg ich bislang?
Weil ich meinte, meine Herkunft,
die von nie zu tilgendem Makel behaftet ist,
verbiete, diese Tatsache als ausgesprochene Wahrheit
dem Land Israel, dem ich verbunden bin
und bleiben will, zuzumuten.

Warum sage ich jetzt erst,
gealtert und mit letzter Tinte:
Die Atommacht Israel gefährdet
den ohnehin brüchigen Weltfrieden?
Weil gesagt werden muß,
was schon morgen zu spät sein könnte;
auch weil wir – als Deutsche belastet genug –
Zulieferer eines Verbrechens werden könnten,
das voraussehbar ist, weshalb unsere Mitschuld
durch keine der üblichen Ausreden
zu tilgen wäre.

Und zugegeben: ich schweige nicht mehr,
weil ich der Heuchelei des Westens
überdrüssig bin; zudem ist zu hoffen,
es mögen sich viele vom Schweigen befreien,
den Verursacher der erkennbaren Gefahr
zum Verzicht auf Gewalt auffordern und
gleichfalls darauf bestehen,
daß eine unbehinderte und permanente Kontrolle
des israelischen atomaren Potentials
und der iranischen Atomanlagen
durch eine internationale Instanz
von den Regierungen beider Länder zugelassen wird.

Nur so ist allen, den Israelis und Palästinensern,
mehr noch, allen Menschen, die in dieser
vom Wahn okkupierten Region
dicht bei dicht verfeindet leben
und letztlich auch uns zu helfen.

hier nun noch Günter Grass in einem Interview zu den Antisemitismusvorwürfen

Schlußbemerkung

Der Artikel spiegelt die Sichtweise des Autors wieder, wofür dieser gern moralisch auch zur Verantwortung steht. Er ist der Auffassung, daß diese rechtsradikal zyonistische und fundamental betriebene Unterdrückung des palästinensischen Volkes und die Kriegstreiberei gegen den Iran und gegen das eigene Volk höchst verächtlich und keinesfalls mit den Menschenrechten und den Grundrechten überein zu bringen ist.  Logischerweise muß das nicht zwingend mit der Sichtweise anderer Netzwerkpartner identisch sein. Der Autor solidarisiert sich ganz klar und unmißverständlich mit Günter Grassens Auffassung zur höchst ungerechten Verfahrensweise in Nahost und einer unglaublich barbarischen Siedlungs-, Unterdrückungs- und Besatzerpolitik.

Eine Uniformierung des Geistes durch Zensur oder “Moderation”, der Eigenverantwortung und der Intelligenz gibt es bei uns nicht.


Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Das Osterei – THRIVE – von Foster Gamble zur kostenlosen Verteilung freigegeben

  1. Pingback: Massenverblödung, Mensch gemachter Klimawandel, GEZ und mehr... | Netzwerk Volksentscheid

  2. Hallo Frank, ja, na klar, gerne. Trotzdem mal darüber nachdenken, ob wir in derzeitiger Situation wirklich eine neue Verfassung brauchen.

    So lange nicht geklärt ist, daß man uns die Artikel 1-20 unseres GG nicht klaut /Der einzige Schutz den wir momentan überhaupt noch haben), sollte man vorsichtig damit sein, eine neue Verfassung haben zu wollen.

    Mehr hier dazu, warum das so gefährlich ist.
    http://netzwerkvolksentscheid.de/2012/04/03/die-rede-von-daniel-neun-in-karlsruhe-beim-aktionsbundnis-direkte-demokratie/

    Wer hat den EU Reformvertrag gemacht? Es kann uns nicht weiterhelfen, wenn Bertelsmann und Co uns eine neue Verfassung stricken wird…. Dann sind alle Freiheiten auf einen Schlag weg… – und genau darum geht es nämlich, wenn man versucht eine neue Verfassung unters Volk bringen zu wollen. Die wollen uns die EU aufs Auge drücken, am besten mit einer Verfassung, welche das Volk auch noch selber fordern will. Die meisten kapieren den Zusammenhang nur leider nicht.

    So, wer sich mit uns vernetzen und unseren Gesetzentwurf unterstützen will, hier entlang.

    http://netzwerkvolksentscheid.de/mitmachen/

    Bitte Bescheid geben, wenn ein Banner auf Eurer Seite gesetzt worden ist, damit wir Euren Banner bei unserer Unterstützerliste listen können.

    LG und Dank für das Angebot, ich trag Dich in unseren Newsletterverteiler mit ein..

  3. Hallo
    Klaus Lohfing-Blanke und Sarah Luzia Hassel-Reusing
    …lassen Sie uns unter unseren Blogs doch verknüpfen, denn gemeinsam gehen viele Dinge einfacher

    herzliche Grüße aus Leipzig

    Frank Gerloff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.