Beispiele gelebter Demokratie – Irrsinn und Parlament, haben die was miteinander zu tun?

oder was hat der Fall Marc Dutroux mit Zwangspsychiatrisierung zu tun?

Wie funktioniert “Demokratie” im Falle des Pädophielenringbetreibers Marc Dutroux oder besser eines Parlamentariers, welcher in seiner Verantwortung als Vertreter des Volkes (Laurent Louis, belgischer Parlamentarier) versucht, diesen in Belgien aufzuklären? – Wie funktioniert sie bei uns so ganz unbemerkt? Will man es besser machen, sollte man sich nicht davor scheuen, mal genauer in die Realität zu schauen.

Ohne jetzt das eine mit dem anderen direkt vergleichen zu wollen, ein Lehrstück dafür, wie behält man ein Parlament im Zangengriff? Hier erkennt man auch die Rolle einer EU-Institution… Bewegt uns angesichts solcher Bilder nicht immer wieder die Frage, wie frei sind Parlamentarier und welchen Zwängen unterwirft man sie, damit sie abstimmen wie in diesem Fall? Was bitte ist da krank?

Man ist an finsteres Mittelalter erinnert… Interessant auch, wenn man sich Parallelen des Abstimmungsverhaltens in Belgien gegenüber klarer, an Realität orientierter Darstellungen der Probleme auch in unserem deutschen Parlament anschaut… Man erinnere sich nur an die  Abstimmung unserer Parlamentarier zu den Kriegseinsätzen der Bundeswehr, zur Umstrukturierung in eine Privatarmee, an die Legitimierung von EU-Reformvertrag, ESM, Fiskalpakt und Co, an die permanente Zwangsbemutterung des Bürgen hier und an die 44 Bundestagsabgeordneten zur Zwangspsychiatrisierung… – Letzteres ein Vorgriff auf das, was auch Landsleuten hier für kritische Auseinandersetzung mit der Realität blühen soll? Warum gibt sich ein Parlamentarier für Zwangsmaßnahmen eines “Arztes” her? Der belgische Parlamentarier sprach ja in seinem emotional beeindruckendem Statement bereits heute darüber was ihm selber damit blüht…

deutsche gelebte “Demokratie”

Gesetz zu ärztlichen Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie 17.01.2013, Abstimmung im Deutschen Bundestag dazu…



“Die Welt ist ein gefährlicher Ort, nicht wegen denen die Böses tun, sondern wegen denen die es wissen und nichts dagegen unternehmen…” so der letzte Satz des Parlamentariers Laurent Louis im belgischen Parlament…

Hat das wirklich was mit Demokratie zu tun, so wie man sie uns tagtäglich verkaufen will? Man sollte genauer hinschauen, sonst wacht man eines Tages unsanft auf…- Natürlich ist Resignieren nicht der richtige Weg dafür, es gibt Alternativen dazu. – Ihre eigene Verantwortung und Ihr Bewußtsein dafür, daß man die Frösche auf kleiner Flamme kocht… Geben Sie Ihr eigenes Bewußtsein nicht einfach unbedacht mit Ihrer Stimme in die Urne ab.

Man könnte dafür plädieren, daß solche Abstimmungen mit einer eklatanten Minderheit gewählter “Volksvertreter” mit einem Federstrich zu anulieren sind. Die Realität sieht leider anders aus und das ist auch der Grund, warum man Ihnen das Hinschauen verdirbt und der Begriff “Politiker” in uns schon ein Würgen hervorrufen soll. Es arbeitet sich nämlich viel ungenierter gegen die Freiheiten, wenn keiner mehr hinschauen will…

Zum Schluß ein kleiner Streifen, der das Thema Zwangspsychiatrisierung mal von unten her aufrollt. Herr “Dr.” Gert Postel hat seinerzeit tiefe Einblicke darin erfahren, was Psychiatrie darstellt. Er war sogar Mitgestalter davon… – Nein, keine Glosse, auch wenn er ja eines Tages als Hochstapler enttarnt worden ist. Das da unten und da oben ist pure Realität, was auch ein Parlamentarier kennen sollte, wenn man soetwas guten Gewissens abstimmen will. Trotzdem viel Spaß dabei, auch wenn das Leben, schaut man in die Parlamente hinein oft genug zum Heulen ist. Da kann ein durchdringendes und befreiendes Lachen so heilsam und vielleicht auch ansteckend sein. – “…der Kaiser hat keine Kleider an…”, sie wissen schon, vertrauen Sie sich ruhig Ihren Psychiatern und Parlamentariern an….


Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.