Das Volk begehrt auf – für sinnvolle Medienmacht und Politik

So lange es keine Volksentscheide gibt, so lange sich die politische Kaste vehement dagegen sträubt, daß der Mensch in diesem Lande sich einbringen, aktiv verändern kann, so lange baut sich im Hintergrund nicht nur Frust auf, welcher momentan noch zu deckeln ist. Petitionen in Superlative und immer mehr und bessere Informationen dazu, wie man Edward Bernayses Spuren folgt, um weiter die Massen unter Kontrolle zu halten zu wollen. Wie lange bleibt der Deckel auf dem Schnellkochtopf, mit den langsam gekochten Fröschen darin? Unten noch 2 Videos dazu.

Die bis 2010 wohl größte Petition, welche mit Medien zwar nichts weiter zu tun hat, außer, daß es teilweise eine Onlinepetition mit hoher Zielmarke gewesen ist, war mit 186.356 Mitzeichnern die des Hebammenverbandes, welcher sich gegen die immer weiter steigenden Haftpflichtprämien und die schlechte Bezahlung der freiberuflichen Hebammen richtete. Leider ist die Petition auf der Bundestagsseite nicht mehr verfügbar, was bedauerlich ist. Hier die Pressemitteilung des Hebammenverbands zum damaligen Ausgang dieser Petition. Nachdem sich lange nichts getan hat und man auf Hinhaltetaktik setzt, dann im Oktober 2012 eine weitere Zielmarke der Bundesregierung gesetzt. Bis heute ist nichts passiert. – Ein ganzer Berufsstand der Hebammen auf Dauerwarteposition. Die wichtigsten überhaupt, weil sie es sind, welche dem neuen Leben auf diese Welt verhelfen sollen. Man könnte fast meinen, daß gerade das nicht gewollt sein soll. … Geburtenkontrolle, indem man die Hebammen aushungern will, die immer lauter werdenden Sprüche in der Politik, welche einstmaliger Eugenik wieder zusprechen wollen? Immerhin spricht man dort all zu oft wieder vom herbeigequatschtem B”Bevölkerungsproblem”.

Wir schreiben das Jahr 2012, damals eine Petition, welche bisher alle Grenzen sprengte und es kommt wahrlich nicht mehr darauf an, ob der Bundestag sie ernst nehmen will. Sie sind inzwischen Anzeiger dafür, daß man sich bei Bedarf über das Internet zu organisieren weiß. Der wohl größte Dorn im Auge jener Akteure im Hintergrund. 305.121 Mitzeichner aus ganz Europa, davon allein 284.568 Menschen aus Deutschland gegen die Tarifreform 2013 – Gema verliert Augenmaß. Der Internetgeneration sind die Auftritte der GEMA schon lange ein Dorn im Auge, weil man quasi alle Information, so sie mit Musik unterlegt worden ist, aus dem Netz der Netze damit verbannen kann und man horrende Abmahnungen über sich ergehen lassen muß. Jeder kennt den leeren Bildschirm bei YouTube, wenn man diesen roten Smili mit runtergezogenen Mundwinkeln im leeren Bildschirmfenster sieht mit dem sinngemäßem Hinweis, daß man das Video gelöscht, weil GEMA wieder einmal Content beanstandet hat. Heute mausert sich das schlicht zum willkommenem Zensurelement. Sind die Künstler wirklich die Haupt-Nutznießer davon? Ich erinnere mich an Zeiten aus meiner eigenen Jugendzeit, als es gang und gäbe war, daß man Musik auf dem Kasettenrecorder aufgenommen und in der Gemeinschaft abgespielt hat. Das brachte vielen Künstlern seinerzeit überhaupt erst einmal Aufmerksamkeit und Popularität. – “Der Petition wurde entsprochen oder teilweise entsprochen”, so damals der Kommentar auf der Plattform von Online Petition. Hier die Stellungnahme der Bundesvereinigung der Musikveranstalter seinerzeit:
tinyurl.com/cbkqb4f

Aller guten Dinge sind drei, sagt der Volksmund und schon wieder geht es gegen gelebte Zensur, gegen Manipulation und gegen die Zwangsbemutterung der Alliiertenstruktur mit “Informationen”, welche keine mehr sind und welche man gefälligst zu fressen hat egal nun, ob man sie fressen will oder nicht. Der “Souverän”, so nennt man bei uns das hirngedämpfte Tier, welches angeblich mit seiner “Wahl” ganz “demokratisch” mitbestimmen kann, wer ihn die nächsten 4 Jahre verraten, verkaufen und verarschen kann. Er  hat jedenfalls zu fressen, was ihm aufgetischt wird und hat gefälligst auch zu bezahlen und den schier überquellenden Topf so zu mehren, daß für Propaganda mittlerweile fast 8 Milliarden Euro jährlich von den sogenannten Öffentlich-Rechtlichen verpraßt werden kann. Sicherlich richtig, wenn man die Propaganda auch konsumieren will. Viele verabschieden sich aber ganz bewußt davon, weil ihnen die Zusammenfassung unten im ersten Video bereits in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Sehr positiver Efekt dieser Petition ist, daß gerade heute Vormittag, 33 Tage vor Ende der Mitzeichnungsfrist die Schwelle der 100.000 überschritten worden ist. In der Petition der Hebammen, damals 2010 hat man es an 3 Tagen geschafft, die 50.000ter Schwelle zu überschreiten welche nötig ist, daß man eine Petition öffentlich behandeln muß und medial nicht mehr wegzudiskutieren ist. Es bleibt zu hoffen, daß Herr Patrick Samborski (Partei der Vernunft), die Partei ist ein Netzwerkpartner von uns, hier noch mal einen Gang höher einlegen kann, damit man hier neue Zielmarken setzt. Das Thema ist jedenfalls hoch brisant und könnte endlich dazu führen, daß man diese Monopolisierung der Desinformation nicht auch noch als Fortschritt oder weiter als “Bildungsmaßnahme” an die Sklaven mit offenem Mund und noch nicht zu Watte verquarktem Gehirn verkaufen kann. Ein Filmchen, welches man gesehen haben muß. Auch in diesem Film sind wieder mehrere Netzwerkpartner beteiligt, was nun langsam für die Qualität von echtem Zusammenhalt sprechen kann.

Dank den Machern des Films und allen, welche dafür Content geliefert haben. Eine super Aufklärungs- und Bildungsarbeit ist damit gelungen, welche dagegen mit fast 8 Milliarden bis heute bei den Öffentlich-Rechtlichen allenfalls in homöopatischer Verdünnung zu sehen ist.

Hypnotisierte Massen + Propaganda

Da Teil 1 von “Hypnotisierte Massen + Propaganda” mittlerweile von Youtube komplett gesperrt wurde, kann man sich diesen ab jetzt HIER ansehen :
http://vimeo.com/80412413


Dank an’s Kulturstudio für den Hinweis auf diesen Film. Einem Film, welcher sogar Hardcorschlafschafe erwecken kann. Wer’s nach dem Ansehen dieses Films noch nicht begriffen hat wie Propaganda und Manipulation funktioniert, dem kann man nur wünschen, daß das Erwachen in der mit watteweich gequatschtem Hirn mitgestalteten Diktatur nicht all zu schwer fallen wird oder diese aushalten zu sollen. Momentan gibt es Möglichkeiten, daß man sich noch ohne größere Blessuren erleiden zu müssen aus der Watte herauswühlen kann. Man braucht nur den Stecker ziehen.

Zum Schluß sinnvolle Worte vom Ende des Films: “WIR sind die 99%…”, was im Umkehrschluß nichts anderes heißt, als daß wir jene sind, welche dem 1% das Dasein erleichtern sollen/wollen/eben einfach nicht das Regulativ sein wollen. Warum eigentlich?

 

Weiterführende Informationen

  • hier im nacheditiertem Artikel, es wurden weitere Beweise nachgereicht, zur GEZ Folge-Zwangsbeitragsbesteuerung durch den “Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandfunk”. Wir pflegen den Artikel mit immer neuen Schweinereien nach, welche aufzeigen sollen, daß Zensur und Massenmanipulation nicht nur Einzelfälle sind. Nutzen Sie die Datenbank für Ihre Klagen, so Sie klagen wollen.
  • Alles Schall und Rauch, Freeman, welcher bereits in einem Beitrag von 2007 zum Vater der Propaganda und der Umsetzung in der heutigen Gesellschaft geschrieben hat.
  • Der Alex Benesch führte letztens ein hoch interessantes Interview mit einem Psychologen (Hans-Joachim Maaz) und da kam ein guter Gedanke ins Spiel, welchen man ruhig mal in die Realität umsetzen kann. Warum müssen Politiker eigentlich nicht vorher einen Test bei einem Psychologen bestehen welcher ausschließt, daß uns Leute mit desolater psychischer Struktur regieren (es ging im Interview um die Problematik narzistischer Persönlichkeit)? Hans Joachim Maaz schrieb das Buch “Die narzistische Gesellschaft”. Hier ist auch die mp3 Datei des Interviews zum Mitnehmen bei “recentr” auf der Seite abgelegt… – Jeder Waffenbesitzer unterzieht sich einen psychologischem Test. Warum also nicht jene, welche darüber zu bstimmen haben, ob Krieg oder Frieden ist, ob “terroristischen Bedrohungen” real oder nicht, für die kranke Kontroll- und Desinformationsgesellschaft (mit-)verantwortlich sind? Man könnte viel Leid im Vorfeld ersparen und es gäbe wohl auch keine Kriege mehr… Wird ein Volk flächendeckend entwaffnet, ist es die Vorstufe zur Despotie. Diktatoren haben kein Interesse daran, daß man sich mit Waffen gegen sie wehren kann. Warum ist also das ausschließliche Gewaltmonopol beim “Staat” welcher in Wirklichkeit schon lange keiner mehr ist und uns seine angebliche Sicherheit suggerieren will? Daß man den Leuten die z.B. Zwangsbemutterung – Rundfunkbeitrag, Krankenersicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Steuerabpressung und vieles mehr – mit der Waffe aufzwingen bzw. abringen kann?)  – Ein “Souverän” läßt sich nicht von bedauernswert desolaten Subjekten kontrollieren, sondern er kontrolliert besser jene, welche ihn in wichtigsten Dingen seines Daseins vertreten sollen selbst. Meinen Sie nicht? Ein guter Ansatztpunkt, welchen man auch schon in “Politischer Ponerologie” von einem anderem Standpunkt aus beschrieben hat. Auch ein WK 3 ist damit obsolet.

Rechtsbehelf, wie immer darf kopiert, weiterverbreitet und stückweise ausgezogen werden. Copy Left Lizenz bei Nennung der Quelle.

Natürlich wieder der Zusatz, daß der Autor des Artikels selbst Verantwortung dafür zeigt und seine Meinungen und Kommentare nicht auf alle Netzwerkpartner und Unterstützer unserer Aktionen zu übertragen sind. Jene sind selbst intelligent genug, daß sie für ihre eigenen Positionen gerade stehen können/wollen.

Nutzen Sie für widersprüchliche Meinungen oder Feedbacks bitte gerne die Kommentarfunktion. Ich gebe Anreize selbst mal hinzuschauen und erhebe natürlich nicht den Anspruch, daß ich Dr. Allwissend bin. Also korrigieren Sie mich gern.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter #StoppESM, Aktuell, Allgemein, Berichte, Dokumentationen, Interview, News, Recherche und Hintergründe abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Das Volk begehrt auf – für sinnvolle Medienmacht und Politik

  1. Pingback: Schlachtzug gegen die Wahrheit (Wer kontrolliert die Medien?) | Netzwerk Volksentscheid

  2. Es gibt z.B. auch die Möglichkeit konsensorientierter Abstimmung. Also nicht nur “Für” und “Wider”, sondern es gibt mehrere Lösungen und man wertet die, welche man sich am besten vorstellen kann und wertet die anderen entsprechend so, wie man damit leben kann. Punktesystem von 0-10 für jeden Vorschlag. Welcher Vorschlag die meisten Punkte hat, hat den größtenm Konsens… Man könnte also bei drei Vorschlägen auch zwei oder drei mit Höchstpunktzahl bewerten oder eben entsprechend abgestuft… Bei der konsensorientierten Abstimmung kommt es zu a

  3. dparvus sagt:

    Gut, daß es diese Initiative gibt.

    Warum versucht die EuroTitanik das kaputt zu kommentieren?

    Noch dazu mit dummen Argumenten? Die Schweiz macht es vor, da gibt es keinen Krieg zwischen 49% und 51 %.

    Es geht auch nicht darum, mehrere verschiedene Meinungen von verschiedenen Bürgern gegeneinander zu stellen. Es geht darum, den Souverän, das Volk, zu Wort kommen zu lassen und den Willen zu achten, auch wenn es nur 51 % sind.

  4. Pingback: geballte Aufklärung – aktuellste Beiträge – 1 Woche XINOS Neuigkeiten kompakt | S I R I U S N E T W O R K

  5. Pawlak sagt:

    wählt diese volksfeindliche Lügen und Heuchlerbande ab.Denen geht es nur um Geld und Macht. Ein Peppo Grillo nach Deutschland. Alle Macht dem Volk.Schafft diese Lügenparteien ab.

  6. EuroTanic sagt:

    Was soll denn an Volksentscheiden besser sein? Dann entscheiden 51%, dass die anderen 49% zu zahlen haben? Toll. Die Herrschaft des Pöbels. Wie jetzt schon, nur garantiert.
    Niemand kann über mein Leben bestimmen. Auch nicht die 51% aus einem Volksentscheid.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*