GEZ Brandrede zur Kriegshetze und Medienmanipulation im Öffentlich Rechlichen Fernsehen

GEZ nein dankeEin User und Blogbetreiber, Jens Veit Günther wehrt sich gegen die Kriegshetze der Öffentlich-Rechtlichen. Er schrieb aus Sachsen (Leipzig) kommend den für ihn zuständigen MDR, die Intendantin Frau Prof. Karola Wille an. Ich sprach mit ihm nach seinem ersten Videobeitrag über seine Motivation. Diese deckt sich partiell auf dem rein sachlichem Gebiet der Meinungs und Realitätsmanipulation mit der meinigen und deshalb zahle er nicht.

MDR Unternehmen neu_01Er bekam nun Antwort vom Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi, wo sich das “Unternehmen MDR” darüber beschwerte, daß der “Beitragsschuldner” den öffentlich-rechtlichen Medien “Kriegstreiberei” vorgeworfen hat.

Er verliest nunmehr in dem neuerlichen Streifen die Antwort an den Sender, klare Worte und klare Beweise der Medien- und Massenmanipulation.

Dem Leser oder Leserin möchte ich trotzdem anraten, nicht den unteren Mitarbeiter anzuschreiben nur, weil Frau Prof. Karola Wille nicht selbst antworten will oder die Antwort einem ihrer Untergebenen nach unten hin abdelegiert. Sie ist als die direkte Verantwortliche dafür zu sehen, daß man in dem Senderunternehmen  “mdr” diesen Schindluder treibt, diese Manipulationen auch anderer Ö.-R. durch Auslassung und Verdrehungen weiter stützen hilft.

Jens Veit Günther bietet dem Sender für die 600 Euro aufgelaufener “Beitragsschuld” eine 90 minütige Sendung für die Öffentlich-Rechtlichen an, welche er selbst gestalten würde und damit dem Sender Unmengen an Geld sparen hilft.

Statistik: Jahresgehälter und Nebenverdienste der Intendanten der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten in Deutschland (in Euro) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Er merkt im PS2 dann auch noch an, daß er es zutiefst unmoralisch findet, daß die Menschen aus 1111 Haushalten für das Gehalt der Prof. Karola Wille aufzukommen haben. Menschen, denen manchmal das Geld zum Leben und Überleben fehlt. Auch mir selbst sind Leute bekannt, unter anderem die Frau eines Freundes, welche mit einem Hirnschlag seit nunmehr über einem Jahr mühsam wieder das Sprechen und Laufen lernt, aber trotzdem nicht von der Zahlung befreit werden soll (Name der Redaktion bekannt). – Das hat nichts mehr mit unsozialer Regelung, sondern mit absoluter Asozialität und mit mafiöser Unterdrückungsmethode zu tun. Ganz davon abgesehen, daß man ohne jegliche Rechtsgrundlage den Leuten mit dem Gewaltmonopol des “Vereinigtem Wirtschaftsgebietes BRD” das schwer Verdiente und die eigenen Daten im Umfange einer Mafia, eines Geheimdienstes und mit der Lizenz eines 007 abzugreifen versucht. – Absolut illegal, weil es jeglicher Grundlage für das Zustandekommen eines wirksamen und sittenkonformen Vertrages ermangelt, nämlich mit der Maßgabe DEM BGB ENTSPRECHEN ZU MÜSSEN. – Also zwischen den Sendern und dem “Drittschuldner” des “öffentlich-rechtlichen Vertrags” ermangelt es an der Grundlage eines sauberen Vertrags. Siehe dazu hier und die § 58 und §59 (Satz 1) VwVfG!

GEZ Brandrede zur Kriegshetze und Medienmanipulation im Öffentlich Rechlichen Fernsehen (Jens Veit Günther)

Tagesenergien 57 – ZDF-Staatsvertrag “verfassungswidrig” 

Die Motivation des Jens Veit Günther ist redlich und deshalb auch absolut unterstützenswert. Der Sender wird das Einziehungsverfahren gegen ihn einzustellen haben, da die Beweislage gegen die Öffentlich-Rechtlichen bereits absolut erdrückend ist. Tut er es nicht, ist dieses ein weiteres Beispiel dafür, wie willkürlich und diktatorisch bereits heute Firmen, Unternehmen und Konzerne mit der Politik und Judikative derart verflochten sind, daß sie den Tatbestand des bereits heute gepflegten und Aufkeimens eines Faschismus offenbaren. Gegen solche Tendenzen hat jeder Deutsche das Recht sich durch Widerstand zu erwehren. Nehmen Sie sich die Zeit und überprüfen Sie bitte selbst, ob Sie so etwas noch weiter mit dem von Ihnen sauer Verdientem unterstützen wollen.

Hier noch die rechtliche Auseinandersetzung und Nachdenken mit dem Thema GEZ und Rechtsgrundlage z.B. hier im Artikel Potsdamer “GEZ-Massenurteil” versus und andere pro Rechtsrealität – Lösungsansatz – GEZ Nein Danke

Keine Unterschrift, kein Siegel, kein Bezug zum Gläubiger ergibt die Nichtigkeit des Amtshilfeersuchens des Beitragsservices. Zudem muß ein Vertrag zwischen Öffentlich-Rechtlichen gem. BGB sittenkonform sein. – Ist ein Vertrag überhaupt sittenkonform, wenn er unter Täuschungsabsicht zu stande gekommen ist, man ihn nicht kündigen kann, zwangsweise angemeldet worden ist, den Vertrag gekündigt hat oder seine Willenserklärung widerrufen will und das keine Auswirkung hat?.

Im BGB muß der Vertrag, das Amtshilfeersuchen und ein amtlicher Akt unterschrieben und damit genehmigt, nicht unter Zwang und Druck zustande gekommen sein.

Da die Sender Unternehmen sind, wie hier z.B. auch der MDR, kann es nicht sein, daß die Vollstreckungsbehörde einfach sogar gegen die Urteile eigener “Landesverfassungsgerichte” (Haushaltsabgabe ist keine Steuer) behauptet, daß es beim Haushaltsbeitrag um eine steuerliche Abgabe geht und man die auf der Rechtsgrundlage der Abgabenordnung (AO z.B. §38 Fall der Redaktion bekannt) einzutreiben versucht…

Setzen Sie selbst Zeichen, über 14,9 Millionen Haushalte befinden sich in Zahlungsverzug, 700 000 befanden sich bereits vor Monaten in Zwangsmaßnahmen diese Beiträge einziehen zu wollen und viele sind standhaft und nehmen alle Nachteile mit erhobenem Haupt dafür in Kauf. Es ist damit zu rechnen, daß die Sender und der Beitragsservices an dieser selbst mit geschaffenen Diktatur selbst zu Grunde gehen wird. Warum? Weil die Menschen die Nase voll haben davon, daß man sie für Informationsgülle ungeniert und ungestraft ausplündern kann.

hier alle Artikel im Netzwerk zum Thema GEZ Nein Danke:
http://netzwerkvolksentscheid.de/?s=GEZ+Nein+Danke

Hier der Videokanal des Jens Veit Günther: auf JouTube: http://www.youtube.com/channel/UCMVcDyad6cfJPvYqh1UbG1Q

Hier sein Blog:  http://www.veitblog.de/tag/gez

Als nächster Artikel kommt die Kulturstudio Sendung Nr. 98 als Konserve, welche unlängst zum Thema GEZ – Haushaltsbeitrag gelaufen ist. Dort geht Marko Friedrich und ich auf die Möglichkeiten ein, wie man sich gegen die Abzocke erwehren kann. Weitere Beiträge werden folgen, weil das Thema ein Dauerbrenner ist.

 

Rechtsbehelf:

Der Artikel stellt wie immer keine Rechtsberatung dar.

T-Shirt - ich mach nicht mehr mitWie immer richtet sich der Artikel an Menschen, welche sich nicht in der Betreuungsanstalt BRD und Co. bevormunden, das letzte Hemd ausziehen lassen und ganz bewußt “NEIN” sagen wollen, so man Ihnen Manipulation der Meinung verkaufen, Ihnen Knebelverträge gegen ihren klar erklärten eigenen Willen auf’s Auge drücken oder solche nicht wieder lösen will.

Der Autor warnt geradezu davor, daß man glauben soll, daß man bei “Gericht” “Recht” bekommen wird. Sie verschwenden Ihre Zeit und Ihr Geld, auch Ihre eigene Gesundheit damit.

Es kann nur noch einen Weg geben, die Totalverweigerung! Nutzen Sie die von uns allen gelieferten Beweise und Hinweise dazu klar zu machen, daß Sie selbst damit nicht mehr einverstanden sind. Bleiben Sie höflich in den unteren Verwaltungen, liefern Sie diesen die Beweise dafür, daß ihre Vollstreckungsmaßnahmen illegal und gegen Ihren ausdrücklich erklärten Willen verstoßend sind. Daß diese selbst von ihren Dienstherren her falsch gebrieft worden sind, daß man die unterste Verwaltungsebene der Exekutive selbst in die direkte und unbegrenzte Haftung und Verantwortung baldovert hat. – Wenn die untere Verwaltungsebene sich weigert, daß man diese ungerechtfertigten Forderungen eintreiben soll, dann ist dieses Abzock- und Verblödungssystem abgeschafft.

Wer das alles richtig findet was man hier mit den Sendern und mit Ihrer Energie betreibt, der zahle ruhig weiter GEZ.

Artikel darf wie immer unter Angabe Herkunft und Verlinkung verbreitet und vervielfältigt werden.

GEZ Nein Danke

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Autarkie, Berichte, Dokumentationen, Feuilleton, Interview, News, Recherche und Hintergründe abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf GEZ Brandrede zur Kriegshetze und Medienmanipulation im Öffentlich Rechlichen Fernsehen

  1. EuroTanic sagt:

    Ich verstehe diese Briefeschreiberei nicht. Die Politiker scheren sich einen Dreck um die Meinung der Bürger. sonst hätten sie solche gesetze nicht gemacht. Oder glaubt ihr der Rundfunkbeitrag war ein Versehen? Und nach eine Brief wie oben sagt “unsere Elite” nun: “Oh, das habe ich nicht gewusst/gewollt, danke für den Hinweis, ich werde die Zwangssteuer jetzt gleich abschaffen.” Hahahhaa, das ist doch nicht mal mehr lächerlich dieses Gebettel bei denen die uns versklaven. Die verstehen nur eine Sprache.

  2. Pingback: GEZ Brandrede zur Kriegshetze und Medienmanipulation im Öffentlich Rechlichen Fernsehen | Kulturstudio

  3. Markus Detzner sagt:

    Sehr geehrter Herr Günther,

    ist mein erster Kommentar im Web überhaupt obwohl ich schon seit Jahren die alternativen Quellen verfolge…
    Es spricht mir wirklich aus der Seele und falls es zum Prozess kommen sollte möchte ich Sie dabei gerne finanziell unterstützen – eigentlich wollte ich diesen Prozess aus den gleichen von Ihnen vorgetragenen Gründen führen (und nicht wegen irgendwelcher juristischen Spitzfindigkeiten), aber mit meinen 2 noch kleinen Kindern würde das wohl meine Kräfte momrntan übersteigen.

    Toll – weiter so!!!

    Markus Detzner

  4. JVG sagt:

    Ich habe einen guten Grund, warum ich Herrn Wolf-Dieter Jacobi angeschrieben habe und nicht Frau Prof. Dr. Carola Wille;-). Einmal darfste raten…

  5. aristo sagt:

    Ja, es tut sich was. Ohne Internet wäre das aber so nicht möglich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*