Nachgereicht, die Sendung Klartext 45 KenFM hier zum Nachhören

Der Untergang der Presse – & Meinungsfreiheit

die von uns letzten Donnerstag angekündigte Sendung bei unserem Netzwerkpartner Kulturstudio mit Ken Jebsen (KenFM), war erwartungsgemäß ein voller Erfolg.

Hören Sie, wie er über die Hintergründe etablierter Berichterstattung in den Mainstreammedien Auskunft erteilt.

Fast 3 Stunden nicht nur geballte Hintergrundinformation, wie Hirnwäsche funktioniert, wie sie angeordnet und durchgesetzt wird, wer dahinter steckt, welche Rolle das Internetmedium spielt, nach welcher Pfeife man als Journalist tanzen soll, sondern auch Infos, was jeder selbst von uns machen kann, damit die Welt ein Stück weit besser wird.

Ein großes Dankeschön noch mal an alle Protagonisten der Sendung, welche dazu beigetragen haben, daß wir nun ein ganzes Stück weit klarer sehen. Reichen Sie den Link ruhig weiter, denn das ist das Mindeste was man tun kann, um nicht hoffnungslos vor der Glotze dahinzudämmern und das zu tun, was andere von uns wollen. Eine der wohl besten Sendungen mit Insiderinformationen, welche man bisher zum Thema hören kann.

Sinngemäß Ken Jebsen: Es ist unsere Pflicht hinzuschauen, zu hinterfragen und selbst zu tun. Ansonsten regiert man über uns…

Wer? – Auch darüber hält man sich kein Blatt vor den Mund, aber hören und sehen Sie selbst. die 3 Stunden lohnen sich allemal…

…noch ein paar Worte in eigener Sache zu diesem Thema:

Da eine der größten Aufgaben und überhaupt die wichtigste Aufgabe bei Volksentscheiden die ungehinderte und saubere Informationstätigkeit ist, steht das gesamte Redaktionsteam des Netzwerk Volksentscheid für die hier angesprochene Meinungsfreiheit und ungehinderte Information ein. Diese fand deshalb bereits auch Eingang in unserem Gesetzentwurf (Stand Mai 2011) zur Ausführung bundesweiter Volksentscheide und kann sich deshalb völlig problemlos mit jedem anderen Gesetzentwurf zum Thema messen. Wir gehen sogar so weit in unserer Auffassung, daß jeder Gesetzentwurf, welcher diese Frage, nämlich eines ungehinderten und unmanipulierten Zugangs zur Information und entsprechende Restriktionsregelungen im Zuwiderhandlungsfalle nicht enthält, eher als gefährlicher Gesetzentwurf für unsere eigenen Freiheiten anzusehen ist. Volksentscheide wären jederzeit manipulierbar, weil man die Medien manipuliert. Ein Volk entzöge sich dabei selbst, Stück für Stück seine Freiheiten selbst. Damit das nicht passieren wird, lassen wir Sie nicht allein damit im Regen stehen.

Unterstützen Sie gern unseren Gesetzentwurf, und so gehts.

Zu unserem Newsletter kommen Sie oben rechts auf unserer Seite, tragen Sie sich gern dafür ein.

 

 

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Nachgereicht, die Sendung Klartext 45 KenFM hier zum Nachhören

  1. Pingback: 1. schwarzer Tag zum ESM | Netzwerk Volksentscheid

  2. Und weil der Fisch bekanntlich am Kopf zu stinken beginnt, ist es nach der –
    zumindest versuchten – Mediengängelung und schlussendlichem Rücktritt von
    Bundespräsident Christian Wulff kaum noch verwunderlich, was bundesdeutsche
    Praxis zur Pressefreiheit darstellt und vor der sich auch sein designierter Nachfolger
    und Kandidat der Herzen bei allen bisherigen Direktanfragen weggeduckt hat,
    obwohl der Bürgerrechtler beim bevorstehenden Tag der Pressefreiheit Gastredner
    des Presseclub Nürnberg sein wird:

    4 deutsche Journalisten, wegen ihrer Recherchen von Behörden und Justiz
    bedrängt, teils sogar körperlich und damit dauerhaft gesundheitlich geschädigt
    sowie insgesamt in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht benötigen das
    Wunder der breiten öffentlichen Unterstützung, denn die Attacken gegen sie
    und die Pressefreiheit erfolgen nicht in China, Iran, Nordkorea oder Russland,
    sondern mitten in Deutschland!

    http://www.ethik-in-der-wirtschaft.de und http://www.justizversagen.de benötigen bitte
    dringend mehr Öffentlichkeit und breite Unterstützung!

    Dazu unsere Bitte an VIP’s, KünstlerInnen und Intellektuelle um weitere
    Statements auf unserer home page sowie auch deren Fans und Umfeld,
    sowie alle Engagierten um ein individuelles Occupy!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*