offener Brief: Hexenhammer und Hexenjagd auf “EU”

Offener Brief an die Petenten “für” Erhalt der Schärfe der EU-Datenschutz-Grundverordnung  In Unwissenheit darüber, ob die sechs deutschen Urheber der Petition zur Verschärfung der EU Datenschutz-Grundverordnung selbst für diese verantwortlich sind und völlig spontan, wende ich mich an die übrigen Petenten dieser Petition in einem offenen Brief in der Hoffnung, daß hier Intelligenz nicht völlig sinnlos und für die Scharfmachung der Despotie vergeudet wird.

An die mitzeichnenden Petenten aus der Wissenschaft zur EU-Datenschutz(grund)verordnung

Offener Brief: Hexenhammer und Hexenjagd auf “EU”

Sehr geehrte unterzeichnende Wissenschaftler der Petition zum Erhalt der Strenge des EU-Datenschutz-Grundverordnungsentwurfs,

durch die Presse (hier z. B. ganz aktuell “Deutsche Wirtschaftsnachrichten“) geistert derzeit eine der gefährlichsten Petitionen. Warum, liebe Wissenschaftler, lassen Sie sich mit der EU Datenschutz-Grundverordnung vor eine Bewegung spannen, welche die freiheitlich demokratische Grundordnung nicht nur in unserem Lande auflösen wird? Ist Ihnen wirklich nicht bekannt, daß man damit auch Ihre eigenen Freiheiten bis zur Unkenntlichkeit beschneiden wird? Warum rufen wir noch selbst nach einem solchen Instrument? – Reichen wir eigene Kompetenz und Entscheidungskraft jetzt leichtfertig an nicht gewählte Strippenzieher, Bürokraten und Despoten durch?

Bitte vergegenwärtigen Sie sich, daß die Wirklichkeit hinter dem Ihnen offeriertem Feigenblatt ganz anders aussieht. Stürzen Sie nicht ganze Nationen in ein geistiges Elend, welches man damit bewerkstelligen wird.

In der Petition heißt es einleitend Zitat:

“Die automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten nimmt rasant zu und ist aus keinem Wirtschafts-, Verwaltungs- und Gesellschaftsbereich mehr wegzudenken. Gerade im Internet ist die Verwendung der Nutzerdaten für individualisierte Werbung der Preis für die kostenfreie Nutzung von Diensten. Vor diesem Hintergrund wird in der Europäischen Union die Neufassung der Datenschutzregeln diskutiert…”

Hier wirkliche Hintergrundinformationen zur Europäischen Datenschutz-Grundverordnung, mit Interview und umfangreichem Informationsmaterial, immer wieder aktualisiert, Daten und Erkenntnisse werden permanent nachgereicht:

EU-Diktatur wird scharf gemacht

Bitte unterrichten Sie Ihre Mitzeichnerkollegen von dieser Falle, welche man Ihnen und uns allen aufgestellt hat. Die EU-Kommission wird liebend gerne Ihre Petition aufnehmen und positiv behandeln wollen. Wollen Sie das wirklich, wenn Ihnen die Tragweite Ihrer Mitzeichnung voll bewußt geworden ist? Haben Sie keine Kinder und Enkel, an deren Zukunft und Welt sie positiv mitbauen oder interessiert sein wollen?

Im Interview obigen Artikels wird Ihnen dargelegt, wie wir alle davon ganz privat betroffen sein werden. – Auch Sie als Wissenschaftler/In bleiben dann davon nicht verschont. Wie wollen Sie denn zukünftig eine öffentliche Benennung ihrer Wissenschaftlerkollegen im wissenschaftlichem Wettstreit, Arbeiten und Schriften bewerkstelligen, was ja bei wissenschaftlicher Arbeit nicht unabdingbar ist, ja, man Sie also selbst mit unerfüllbarer Bürokratie und Gängelei blockieren wird? Bei nicht oder ungenügend erfüllter EU-Bürokratie, bei Zuwiderhandlung und „Versehen“ treffen auch Sie drakonischste und damit Ihre Existenz bedrohende Sanktionen im sechsstelligem Eurobereich. – Es seien hier durchaus nicht Beträge aus einer Hyperinflationszeit benannt. Bis 100.000 Euro im Einzelfall!

Wurde Ihnen das durch die 6 deutschen Initiatoren der Petition so detailliert vermittelt, bevor Sie sich entschlossen mit Ihrem eigenen Namen für so etwas mitzeichnen zu wollen? Hält Ihr Gewissen ein solches Ermächtigungsgesetz zur vollzogenen Schließung der Gesellschaften wirklich aus?

Im EU-Datenschutzgrundverordnungsentwurf geht es in erster Linie nicht um das berechtigte Interesse, daß man mit den Daten in der Industrie oder bei den „Adreßsammlern“, wie in der Petition und im Begleittext der „ZEIT Online“ suggeriert worden ist Schindluder treiben soll, sondern Ihnen wurde die Datensammelwut der EU-Kommission völlig verschleiert, das unglaubliche Selbstanzeige- und Denunziantentum, die weit gefaßte Zensurmöglichkeit, Schere im Kopf und Selbstbeschränkung verheimlicht, welche dadurch etabliert werden können oder sollen. – Orwell 1984 live! Es kann jeder in seiner Existenz vernichtet werden, wer über die Stränge schlägt, kritisch hinterfragen oder seine vorgesetzten Regierungen kritisieren will. Die EU-Datenschutzgrundverordnung ist nichts anderes als eines der wirksamsten Machtinstrumente, damit man Sie und jeden den man beliebig „weghaben“ will, einfach auf Knopfdruck abschalten kann, egal, ob Sie einen Menschen nun positiv oder negativ erwähnen wollen.

Wir brauchen Meinungsfreiheit, die Freiheit von Journalismus, Kunst, Kultur und Wissenschaft. Diese Petition verhilft jedoch dem Machtinstrument EU Datenschutz-Grundverordnung genau das unterdrücken zu sollen. – Ein “Hexenhammer” lange bereits geglaubt überwundener Inquisition.

In großer Besorgnis und Hoffnung, daß Sie sich selbst in der Lage sehen, Ihren bereits gefaßten und höchst fatalen Entschluß korrigieren zu wollen.

Klaus Lohfing-Blanke

Journalist

info@netzwerkvolksentscheid.de

Netzwerk Volksentscheid

http://netzwerkvolksentscheid.de

 

Weiterführende Information:

Rechtsbehelf:

Dieser Artikel darf ohne Nachfrage vervielfältigt und weiter gegeben werden

Der Autor betont, daß nicht jeder Unterzeichner, jeder Mensch in Europa in der Lage ist, daß er seinerseits diese Falle auf Anhieb durchschauen kann. Dieser offene Brief soll aufrütteln, daß das despotische Konstrukt EU beginnt scharf zu werden. Scharf werden kann sie aber nur, wenn man desinteressiert und desillusioniert zuschauen will. Wir haben es mit nur wenigen Akteuren mit wenig Gegenliebe zum Freiheitssinn zu tun. Das Hauptpotenzial positiver Entwicklung jedoch liegt bei den vielen Millionen ehrlichen, kreativen und empathiefähigen Menschen selbst, welche Angriffsziel dieses unsäglichen Machtinstrumentes EU-Datenschutz-Grundverordnung werden sollen. …

Sollten Sie selbst Fan der Unterdrückung sein, dann werden Sie bitte nicht aktiv, obwohl diese Verordnung komplett in die Tonne der Geschichte gehört. Kriege werden dann z.B. in Zukunft völlig kritiklos möglich sein, Sie erfahren unter Umständen dann noch nicht mal was davon, ob man Ihre Kinder und/oder Enkel als Soldaten dafür verwurstet und verbraten haben wird…

Nutzen Sie gern die Kommentarfunktion.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter #StoppESM, Aktuell, Allgemein, Autarkie, Berichte, Feuilleton, Interview, News, Recherche und Hintergründe abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu offener Brief: Hexenhammer und Hexenjagd auf “EU”

  1. Pingback: Schlachtzug gegen die Wahrheit (Wer kontrolliert die Medien?) | Netzwerk Volksentscheid

  2. Pingback: Neues von der Anstalt GEZ - Bescheid adee? | Netzwerk Volksentscheid

  3. Danke Felix, was mich jedoch sehr wundert ist, daß man bis heute diesen Part nicht erkennt. Ist die EU Datenschutz Grundverodnung durch, ist das Internet und die kritische Berichterstattung tot. Kein Thema offensichtlich für Eure Partei. Ich informierte auch in einem Verteiler die “Demokraten” aus der Führungsriege Deiner Partei und die von Mehr Demokratie e.V. Bis heute null Reaktion, null Diskussion. Man macht weiter wie gehabt und “demokratisiert” die EU völlig vorbei an gelebter Realität…

  4. Habe den Link zu diesen Text an meine Verteiler für ÖDP, Piratenpartei, Freie Wähler, Mehr Demokratie (Verein und Kuratorium) verschickt.
    Hier kann man sehen, wie ein ESM- Kritiker über die Piratenpartei denkt:
    http://www.youtube.com/watch?v=sDZhxaIu1rM
    Das Interview wurde nach einem Vortrag bei der ÖDP gemacht.
    Der ÖDP- Chef Sebastian Frankenberger outete sich dabei noch immer als Unterstützer der Mehr Demokratie- Klage:
    http://www.youtube.com/watch?v=C9AGSIHJOoE
    Leider sind zu beiden Beiträgen die Kommentare blockiert.
    Wachstumskritik und Kapitalkonzentration sind zwei sehr verschiedene Themen, die Frankenberger hier durcheinander wirft.
    Ich suche akut nach den aktuellen Meldungen von ÖDP, Piratenpartei und Freien Wählern, um wo möglich Kommentare zu deren ESM- Politik abzugeben. Ob das der Grund ist, dass diese Videos nicht kommentiert werden dürfen?
    Denn bei diesem Europa- Video zur neuen Wahlalternative sind Kommentare möglich: http://www.youtube.com/watch?v=nN9pTc-FX40

  5. EuroTanic sagt:

    Die Menschen auf der Strasse sind dertig desillusioniert, das passt auf keine Kuhaut mehr. Ich versuche in meinem Ort z.B. die Bürger über die Wasserprivatisierung zu informieren. Das interessiert KEIN SCHWEIN, die Leute drehen sich weg, gehen weg, ja sie attackieren sogar den Überbringer der Nachricht. Diese Menschen werden auch klaglos zusehen, wie ihresgleichen in die neuen/alten KZ sperren lassen, oder denunzieren andersdenkende wie im Nazireich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.