GEZ und Beitrag, was die Wissenschaft zur Rechtmäßigkeit des Haushaltbeitrages sagt

vlcsnap-2013-08-16-14h50m26s156Viel wurde geschrieben von den „Öffentlich-Rechtlichen“, viel beteuert, was man uns alles Gutes tut, viel wurde von ihnen geklagt und bedroht. Eine junge Dame, Anna Terschüren, schrieb ihre Dissertation welche nun entsprechend Wellen schlägt. Wir wollen Ihnen dieses kleine Interview mit ihr nicht vorenthalten. Sie ist selbst beschäftigt (noch) im NDR, jedoch geht Ihre Auffassung wohl nicht weit genug, ich komme unten noch einmal darauf zurück

Zu überarbeiten wäre der „Rundfunkauftrag“ denn es ist falsch, daß man jemandens Meinung „bilden“ will oder soll. Was wäre das auch anderes, als daß man die freie Meinung und Intelligenz beeinflussen will? Genauso falsch wäre es, wenn man „Gesetzgeber“ mit einem ungültigem Wahlgesetz durch eine Minderheit der Bevölkerung wählen lassen soll und vor allem ist die Frage zu stellen, sind es „Staaten„, welche diesen Staatsvertrag bewerkstelligen oder handelt es sich nicht um Wirtschaftsgebiete, welche als Staaten zu bezeichnen sind? (Proklamation Nr. 2, Artikel 1 der amerikanischen Militärregierung aus dem Jahre 1945 im September…)

Ganz aktuell ist hier die Frage Herrn Gysis aus der LINKEN anzuführen und er weiß natürlich als Jurist durchaus wovon er spricht. Von einem Zustand, welcher seit Jahrzehnten vor der Öffentlichkeit und damit auch von den üppig ausgestatteten „Öffentlich-Rechtlichen“ verschleiert worden ist. Herr Gysi befindet sich in guter Gesellschaft damit, denn auch Altbundeskanzler Schmidt, Herr Seehofer, Herr Gabriel und auch Herr Schäuble gaben mittlerweile Zeugnis davon ab.

Wie also kann eine Besatzungsmacht uns zwingen wollen, daß man mit unseren Mitteln, egal ob steuerlich, beitraglich oder unter Zwang, Täuschung, Profanität, Werbung, fast pausenlose Verdummung, Auslassung, Desinformation, Selbsthaß, Brot und Spiele finanzieren und aufzwingen kann?

Dort wo Vernunft aufhört zu regieren ist selbige dringendst angebracht.

Mein ganz persönlicher Tipp dazu ist, die Programme werden auf Pay-TV und Pay-Radio umgestellt und dann hat sich das Problem ganz schnell erledigt. Denn dann wird man sehen, ob und wer sich weiter gezwungener Maßen für ihr sauer Verdientes einlullen lassen wollen. Jedoch baut man scheinbar darauf, daß wenn man die Gülle schon bezahlt haben mag, man sie auch bis zur Neige aussaufen will… Das ist Psychologie und hat nichts mit der viel beschworenen „Meinungsbildung“ zu tun. Das zumindest ist dann Indiz dafür, daß es mit Öffentlich-Rechtlich“ nicht um echte Aufklärung, denn um massenhafte Verbreitung von Propagandagülle geht.

Öffentlich-Rechtlich also mit Steuermitteln einer nicht existenten „Staatlichkeit“ und Souveränität finanzieren und organisieren zu wollen, ist also völlig irrelevant. Die seelenlose Indität einer Verwaltungs-, Handels- und Wirtschaftsgebietsgerichtsbarkeit kann also gar nicht menschlich tätig sein. Sie ist nicht nur im übertragenen Sinne das Produkt von Unmenschlichkeit…

Rechtsbehelf:

wie immer stellt der Artikel die Auffassung des Autors dar und ist nicht automatisch auf jeden Unterstützer und Netzwerker zu projezieren. Jeder hat seine eigene Sicht und kann die auch gern selbst artikulieren. Natürlich ist auch in den Öffentlich Rechtlichen nicht alles schlecht, aber solange der Mißstand das Positive überwiegt, ist auch die Diskussion über die Notwendigkeit des Mißstandes völlig irrelevant. Und erheblichste Mißstände liegen der Redaktion unzählige in Eigendokumentationen vor.

Wie immer ist Verbreitung oder Übernahme ohne weitere Nachfrage gern gesehen, Angabe Herkunft und Verlinkung reicht.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Autarkie, Berichte, Dokumentationen, Interview, News, Recherche und Hintergründe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu GEZ und Beitrag, was die Wissenschaft zur Rechtmäßigkeit des Haushaltbeitrages sagt

  1. Pingback: Schlachtzug gegen die Wahrheit (Wer kontrolliert die Medien?) | Netzwerk Volksentscheid

  2. Frank sagt:

    Hallo Mitstreiter!

    ich habe mir ein Paar Gedanken gemacht, was wir, „das Volk“, gegen diesen Abzocker-Vereinigung machen könnten.
    Aus einiger Gedanken-Broken sind folgende

    Guerrilla-Methoden Gegen die Gez (GeGeGe)

    enstanden.
    Hier zu lesen. Ich (und sicher wir alle) sind weiter an alle anderen Ideen sehr interessiert!
    🙂

    1. Nicht abbuchen lassen: auf Rechnung bezahlen.

    2. Maximal 1 Mal im Monat einen Widerspruch schreiben und senden (Email geht auch); aus welchen Gründen auch immer: Mißinformation, Irreführung in den Öffentlichen Medien, mangelnde Qualität. Die Bezahlung der „Gebühren“ einstellen bis zur Klärung (Antwort) des Widerspruches.
    Besonders interessant könnten diese Methoden für kleine und mittlere Firmen sein, wo Mitarbeiter manchmal Leerlauf haben (und also üben können, Widerswprüche zu schreiben, zu senden und Überweisungen zu machen).

    3. Für diejenige, die kein Fernseher haben, oder sehr wenig sehen, oder was auch immer, die GEZ anschreiben mit: „Aufgrund … beantrage ich hiermit, meine GEZ Gebühren auf (Beispiel) EUR 4,99 herabzusetzen. Sollte ich von Ihnen in den nächsten 15 Tage keine diesbezügliche Meldung erhalten, so gilt diese schriftliche Abmachung ab den 01.Monat.DiesesJahr. Mit freundlichen… usw“. Bei Abbuchverfahren, 1 oder 2 Monate nach dem angegebenen Datum die Bankeinzugsermächtigung wiederrufen und das „zu viel“ bezahlte Geld zurück buchen lassen (noch in der Zeit also, wo man das machen darf).

    4. Den zu zahlenden Betrag nicht mit nur einer Überweisung tätigen, sondern in mehreren Mini-Überweisungen. Dafür habe ich ein kleines Programmchen geschrieben, mit dem man einen Betrag in bis zu 365 Zufallsbeträge teilen kann. Dieses Programm wird auf meine HP zum Downloaden bereit stehen. Wenn Sie das Programm sofort haben wollen, so senden Sie mir bitte eine Email an franks_ws(at)yahoo punkt com. Es ist eine einfache Commandoeingabe (Eingabeaufforderung). Wenn Sie eine unter Linux ausführbare Datei haben wollen, so lassen Sie es mir mit der Email auch wissen. Der Quellkode ist auch erhältlich für BSD- und andere Fangemeinden (also Open Source, so zu sagen) – oder wir testen die Cross-Compilierung.

    5. Man kann den zu zahlenden Gesamtbetrag aus einem Gesamtbetrag splitten, der (geringfügig) kleiner ist als das von der GEZ angefordert. Wichtig wäre das um zu testen, ob die Summe der erhaltenen Beträge auch von der GEZ kontrolliert wird.

    6. Man kann aber auch den zu zahlenden Gesamtbetrag aus einem Gesamtbetrag splitten, der (geringfügig) größer ist als das von der GEZ angefordert. Damit am Ende der Zahlperiode einen Widerspruch senden und die Zahlungen bis zur endgültigen Klärung der Angelegenheit einstellen.
    Anmerkung: Beachten Sie bitte, -wichtig bei Punkt 6.-, daß alle Zahlungen vollständig vor Fälligkeit der Rechnung überwiesen werden müssen!

    WICHTIG ist in erster Linie zu kämpfen, einen Mehraufwand zu erzeugen, nicht ob es juristisch einwandfrei ist. Das Ziel ist **Verwaltungs-Mehr-Aufwand**.

    Bitte BEACHTEN: Wenn 10 Personen mitwirken (z.B. ich mit Freunden und Familie), dann wird dies bei der GEZ nur ein Mehraufwand bedeuten. Wenn aber Hunderte, gar Tausende von Menschen mitmachen, dann kriegen wir (alle zusammen) die GEZ handlungsunfähig.

    Und noch ein Punkt! Die GEZ-Abzocke ist nicht wirklich hoch und diese GeGeGe bedeutet sehr wohl einen Mehraufwand für uns alle. Jedoch bin ich der Auffassung, daß man gegen Ungerechtigkeiten vorgehen soll und muss. Wir sollen uns nicht tatenlos abzocken lassen, sondern dagegen kämpfen.

    In diesem Sinne,
    Der Guerrillerro

    PS: Wir -alle zusammen- sind das Sand im Getriebe. Die Zeit der „Steine im Getriebe“ (die man mehr oder mider einfach „beseitigen“ konnte) ist vorbei; unsere Zeit, die Zeit des Sandes, ist gekommen 🙂

  3. Pingback: Neues von der Anstalt – GEZ – Bescheid adee? | Eisenblatt

  4. Pingback: Neues von der Anstalt GEZ - Bescheid adee? | Netzwerk Volksentscheid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.