Das Milgram-Experiment: Die Durchführung

milgram experimentWissen Sie liebe/r LeserIn, als ich vor nunmehr 7 Jahren das erste mal über dieses Experiment gestolpert bin, auf der Suche danach begreifen zu wollen, wie Macht und wie große Verbrechen passieren, war ich schon beeindruckt davon, wie gehaltvoll diese Information für mich selber war. Nun, Jahre später und nach einem Hinweis unseres Netzwerkpartners Kulturstudio stolperte ich erneut über den Streifen dieses Films.

Ein gutes Hilfsmittel für all jene, welche sich immer wieder der Ungläubigkeit gegenübersehen, wenn es um sogenannte “Verschwörungstheorien” geht. Wie kann sein, was doch viele mittragen müßten, damit man Schweinereien gegen die Menschlichkeit durchziehen kann. Da passieren in den Machtstrukturen vor, in und hinter der Politik Unglaublichkeiten des Machtmißbrauchs. Diktaturen verbreiten Angst und Schrecken. Am Ende will’s dann immer niemand gewesen sein, dabei sind wir alle Teil des stetigen Ringens um die Macht und ohne unserer Mithilfe die paar Psychopathen absolut machtlos sind…

Was ich mir persönlich wünschen würde wäre, daß man diesen Filmschnipsel jedem Staatsbediensteten, jedem Schüler in den Schulen und in der Wahrnehmung an sich mal etwas befördern wird. Dann ist auch das Machtpokern und all das damit verbundene Leid bald obsolet. Jeder hat einen inneren Schweinehund, den es mal einfach zu überwinden gilt.

Ich bitte das Video ganz anzusehen, denn zum Schluß kommt eine sehr gute Beschreibung, von dem was wir gerade wieder live erleben! – Bitte keine Angst, was Sie da sehen ist ein Experiment und nicht echt!

Dank an Michi vom Kulturstudio für den Tipp.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Autarkie, Berichte, Dokumentationen, Feuilleton, News, Recherche und Hintergründe abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Das Milgram-Experiment: Die Durchführung

  1. scio-m sagt:

    Der Expertenstatus hat im Experiment von Petty et al. (1991) nur im Zusammenhang mit niedriger persönlicher Relevanz – wenn das Thema einen also nicht direkt berührt oder nur peripher – einen signifikanten Effekt gezeigt.
    Man könnte vielleicht so sagen: “Welcher der Berühmtheiten nun den hässlicheren Hund haben? Der “Experte” wird schon wissen.
    Anscheinend ist auch der Einfluss der Erziehung genau auf dieses Thema recht strittig. Erziehungsstile im Hinblick auf Obrigkeitshörigkeit waren besonders in der frühen Sozialpsychologie Ziel vieler Studien.
    Ich empfehle die Auseinandersetzung mit diesen.

  2. aristo sagt:

    Nachtrag:

    Im Originalexperiment konnte der Lehrer den Schüler nicht sehen.

    Wie lange und wie muss man Menschen beeinflussen, damit sie berechenbar Dinge tun, die sie eigentlich nie tun würden?

    https://www.youtube.com/watch?v=EwM1YtR-wYA

  3. aristo sagt:

    Dieses Experiment wurde in verschiedenen Ländern wiederholt. Die Ergebnisse waren in etwa ähnlich. Damit haben die Ergebnisse kulturübergrfeinde Gültigkeit.

    Obrigkeits- und Expertengläubigkeit werden schon in der Erziehung tief verankert. Welchem “Experten” oder Politiker sind Sie heute schon auf den Leim gegangen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*