86 Friedens – Montagsdemos und Montagsmahnwachen am 19.05.2014 Deutschland – Österreich – Schweiz

montagsdemosHier die neue Liste der Montagsmahnwachen am 19.05.2014 in Deutschland – Österreich und Schweiz. Helfen Sie bei der Verbreitung der Liste selbstständig mit. Unser Tipp: lernen Sie sich außerhalb der virtuellen Welt kennen, Vernetzen Sie sich aber dezentralisieren Sie die Veranstaltungen. Keinesfalls sollte es zu einer Zentralisierung und neuen Pyramidenstruktur oder gar “Organisation” kommen, so man die Übernahme der Veranstaltungen verhindern will.

Bildet Stammtische bei welchen Ihr jene Themen, welche auf den Montagsdemonstrationen nicht angesprochen werden besprochen und in die Breite getragen werden können. So verhindert man die Übernahme der Mahnwachen wie wir sie in Partei-, Organisations- und “Revolutions”übernahmen oft genug gesehen haben. – Was wir entwickeln sollten ist die Souveränität eines jeden Einzelnen, Selbstorganisation, Selbstbestimmtheit, Selbstverantwortung und Moral. Das heißt im Klartext, wir verändern die Welt im Außen nur wenn wir begreifen, daß die Veränderung in uns selbst beginnen muß. Wer das nicht verstehen und verinnerlichen kann oder will, tauscht immer wieder nur das alte kaputte System durch ein neues kaputtes System aus und schafft nicht wirklich eine positive Veränderung.

www.facebook.com/events/652763618105279

Info-Berlin: www.facebook.com/groups/1472453616316568

Alle Aktionen sind parteilos!!!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Zwischengeschobener Nachtrag:

 Vermutlich ist euch bereits aufgefallen, dass die neue, deutschlandweite Friedensbewegung (Montagsdemo) immer wieder von verschiedenen Seiten in gegenüberliegende Ecken gedrängt wird.

Überwiegend wird dabei in der deutschen Nazinarbe herumgebohrt, und die gesamten Veranstaltungen (sowie deren friedliche Teilnehmer) werden als rechtsextrem, und antisemitisch etikettiert.

Dabei werden vermutlich 99,9% zu Unrecht in die Faschisten-Schublade gesteckt, was natürlich zu einem Aufschrei, und einer heftigen Abwehr bei den unschuldig Betroffenen führt.

Fakt ist, man will auf die Strasse, friedlich! Man will endlich etwas gegen die politischen und medialen Missstände in diesem Land tun, und man will sich dieses Recht weder von Links, noch von Rechts strittig machen lassen. Und das ist gut so!

Ich, DichterMann, bin an keiner der Demo-Organisationen direkt beteiligt, sondern ich verwalte nur diese Terminseite. Ich kann als Administrator dieser Seite nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass alle Veranstaltungen völlig frei von Mitwirkungen irgendwelcher politischen Interessenverbänden sind, aber ich möchte euch darum bitten, euch nicht durch irgendwelche Presse- und Internet-Hetzkampagnen abschrecken zu lassen., sondern euch selbst ein reales Bild vor Ort zu machen!

Soweit mir bekannt ist, verliefen bisher alle Veranstaltungen friedlich, und ohne parteilichen Einfluss..

Auf dieser Seite hier könnt ihr eure Handy-Berichte, Erfahrungen und Meinungen von den Veranstaltungen posten und diskutieren.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

AACHEN:

www.facebook.com/Studentenbewegung2014
BAUZEN:
www.facebook.com/groups/634784433263010
BERLIN:
www.facebook.com/events/1552965438261936

BIELEFELD:
www.facebook.com/events/503820933077822
BONN:
www.facebook.com/events/494406887354090
BRAUNSCHWEIG
www.facebook.com/events/720893487961121
BREMEN
www.facebook.com/events/1492499004298751
BREMERHAVEN:
www.facebook.com/events/432833733527336
CHEMNITZ:
www.facebook.com/events/577246262388530
COTTBUS:
www.facebook.com/events/387766138029263

DRESDEN:
www.facebook.com/events/265679386947154
DORTMUND:
www.facebook.com/events/713634938686784
DÜSSELDORF:
www.facebook.com/events/677920532262264
ESSEN:
www.facebook.com/events/1485161405048062
ERFURT
www.facebook.com/MontagsdemonstrationErfurt
FRANKFURT a.M.
www.facebook.com/events/504875946290767
FULDA:
www.facebook.com/groups/866476376701343
GARMISCH-PARTENKIRCHEN:
www.facebook.com/groups/670263809702340
GIEßEN:
www.facebook.com/groups/friedenstreff.giessen
GOSLAR:
www.facebook.com/events/547104085409481
GREIFSWALD:
www.facebook.com/events/513786808725989
GRONAU WESTFALEN
www.facebook.com/events/642002769217875
HALBERSTADT:
www.facebook.com/events/737534882974169

HALLE:
www.facebook.com/MontagsdemoInHalle
HILDESHEIM:
www.facebook.com/events/475786775888542

HAMBURG:
www.facebook.com/events/289899877833024
HAMM:
www.facebook.com/events/769737386379272
HANNOVER:
www.facebook.com/Mahnwache.Hannover
HUSUM:
www.facebook.com/events/268670496637469
INGOLSTADT:
www.facebook.com/events/1531575213736877
HERFORD:
www.facebook.com/events/1439234059649556
JENA:
www.facebook.com/groups/1418566895068767
KARLSRUHE:
www.facebook.com/groups/Mahnwache.Karlsruhe
KEMPTEN:
www.facebook.com/pages/Mahnwache-Kempten-Allgäu/688745994516834

KIEL:
www.facebook.com/events/282159318610765
KOBLENZ:
www.facebook.com/events/392166094254890
KÖLN:
www.facebook.com/events/1592150541011039
KREFELD:
www.facebook.com/events/1478384205726838

LEIPZIG:
www.facebook.com/events/614421061969462
LEER:
www.facebook.com/events/726547040729352
LÜBECK:
www.facebook.com/events/320296268119119

LUCKAU:
www.facebook.com/events/840281429334131

LUDWIGSBURG:
www.facebook.com/events/247367408802038
LÜNEBURG:
www.facebook.com/events/1413182992286559
MAGDEBURG:
www.facebook.com/events/296356477185283
MAINZ:
www.facebook.com/events/242881045897531

Mannheim:
www.facebook.com/events/268982439947611

MINDELHEIM:
https://www.facebook.com/events/694395650599727
MÜNCHEN:
www.facebook.com/Friedensbewegung.Muenchen
MÜNSTER:
www.facebook.com/events/721214427921890
NEUBRANDENBURG:
www.facebook.com/pages/Montagsdemo-20-Neubrandenburg/437547929711316
NÜRNBERG
www.facebook.com/events/845152808833447
OFFENBURG:
www.facebook.com/events/642388882477744
OLDENBURG:
www.facebook.com/events/369365529861816

OSNABRÜCK:
www.facebook.com/events/1419713841628888
POTSDAM:
www.facebook.com/events/702846099758830
RAVENSBURG
https://www.facebook.com/groups/1380006478927123/

REGENSBURG:
www.facebook.com/events/1452741354969678
RENDSBURG:

www.facebook.com/Friedensmahnwache.Regensburg
RHEINE:
www.facebook.com/events/736660753053411
ROSTOCK:
www.facebook.com/events/477439072383135
SAARBRÜCKEN:
www.facebook.com/events/841559759191292
SCHWEINFURT:
www.facebook.com/events/442687489199839

SCHWERIN:

www.facebook.com/events/761343773910506
SOLINGEN:
www.facebook.com/groups/mahnwache.solingen
STUTTGART:
www.facebook.com/events/260553207456896

TRIER:
www.facebook.com/groups/644952692226081
ÜBERLINGEN/BODENSEE:
www.facebook.com/events/312577125558410

UELZEN: www.facebook.com/MahnwacheUelzen

ULM:
www.facebook.com/MontagsdemoUlm
WIESBADEN:

www.facebook.com/pages/Montagsdemo-Wiesbaden/663360683731321
WILHELMSHAVEN:

www.facebook.com/events/753364244715394
WUPPERTAL:
www.facebook.com/events/533567296751694
WÜRZBURG:
www.facebook.com/groups/819308741430695

FULDA,

PIRNA ist hier irgendwo zu finden …
http://informisten.de/m/groups/view/AUFRUF-ZUM-FRIEDLICHEN-WIDERSTAND

 

 
International:

FRIEDENSMAHNWACHEN IN DER SCHWEIZ
www.facebook.com/pages/Friedensmahnwachen-Schweiz/1418421688418125
BASEL:
www.facebook.com/events/1408120966128212
BERN:
www.facebook.com/events/311758628981664
ST. GALLEN:

www.facebook.com/events/1447617802147636
ZÜRICH:
www.facebook.com/events/466473996817994
FRIEDENSMAHNWACHEN IN ÖSTEREREICH
www.facebook.com/FriedensmahnwachenOesterreich
Dornbirn:
www.facebook.com/events/231315677067484

GRAZ:
www.facebook.com/events/1409803472629957
INNSBRUCK:
www.facebook.com/events/465146016952146
SALZBURG:
www.facebook.com/events/757286394316820
VORARLBERG ?
WIEN:
www.facebook.com/events/278504465661250

 

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Autarkie, Berichte, Dokumentationen, Feuilleton, Interview, News, Recherche und Hintergründe abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf 86 Friedens – Montagsdemos und Montagsmahnwachen am 19.05.2014 Deutschland – Österreich – Schweiz

  1. take tuke sagt:

    Den Text habe ich hier http://www.fraganssi.de/montagsdemo/
    gefunden, geschrieben non HANSI
    fand ich interessant
    Danke für das Verständnis

  2. take tuke sagt:

    DIE MONTAGSDEMO …

    by anssi · Mai 2, 2014
    …und die wahre Ursache des Unfriedens in der Welt

    Immer mehr Menschen erkennen, dass etwas nicht stimmt. Immer mehr Menschen erkennen, dass es so nicht weiter gehen kann. Immer mehr Menschen gehen auf die Straße und demonstrieren. Sie demonstrieren gegen ein System, das nicht mehr tragfähig ist. Ein System, dass sie ausbeutet. Ein System, dass sie nicht aufklärt. Ein System, das sie belügt. Ein System, das sie krank macht. Gegen dieses System demonstrieren sie und nennen das Montagsdemo. Und sie fühlen sich gut dabei. Sie fühlen sich bestärkt. Sie finden Gleichgesinnte. Sie fühlen, dass sich etwas bewegt. Sie erheben gemeinsam ihre Stimme. Sie zeigen Flagge. Und: sie haben gute Absichten. Davon bin ich fest überzeugt.
    Die wahre Ursache wird jedoch nicht angesprochen

    Leider ist das System nicht die Ursache für den Unfrieden in der Welt. Es sind nicht die Regierungen. Es sind nicht die Konzerne. Es sind nicht die Massenmedien und auch nicht das Zinsgeldsystem. Das sind alles nur Symptome. Die wahre Ursache liegt ganz woanders. Und wenn wir das nicht erkennen, wird sich die Geschichte wiederholen. Das ausbeuterische System wird nur das Kleid wechseln. Keine Demo wird diesen Prozess aufhalten können. Denn man kann eine Krankheit nicht auf der Ebene der Symptome behandeln. Die Krankheit wird zurückkehren. Und das hat sie immer getan. Warum? Weil die wahre Ursache bisher nie angegangen wurde.

    Wenn man einen Blick in die jüngere Geschichte riskiert, wird man schnell feststellen, dass Friedensdemonstrationen nichts neues sind. Das ist ein ganz alter Hut. Und: es hat nie etwas gebracht. Alle Friedensaktivisten, die in eine Führungsrolle kamen, wurden früher oder später vom System korrumpiert. Denn man kann das System nicht ändern, bevor sich der Mensch nicht ändert. Gute Absichten hin oder her. Sobald jemand in einer Führungsposition ist, wird er zu den selben Mitteln greifen, wie seine Vorgänger. Er wird alle seine Ideale fallen lassen müssen. Warum? Weil die Menschen sich nicht verändern haben. Der Mensch will immer, dass sich alles andere ändert, außer er selbst. Daher wird er auch immer gleich regiert: durch Unterdrückung.
    Das Zinsgeldsystem ist auch nur ein Symptom

    Es stimmt: in der äußeren Welt ist das Zinsgeldsystem einer der Hauptursachen für den Unfrieden. Und wer das noch nicht begriffen hat, der sollte sich dringend aufklären lassen. Man kann die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Probleme nicht verstehen, wenn man den Einfluss des Zinsgeldsystems nicht einbezieht.

    Ich bin Menschen wie Andreas Popp sehr dankbar, dass sie das System wissenschaftlich analysieren und Alternativen erarbeiten. Ich bin auch dankbar für Menschen wir Ken Jebsen, der einen undogmatischen Journalismus fördert. Doch sie gehen nicht an die wirkliche Ursache des Unfriedens. Auch sie bewegen sich auf der Ebene der Symptome. Das aktuelle Geldsystem ist nur ein Symptom. Das Zinsgeldsystem ist im großen Bild nicht die Ursache. Nichts in der Außenwelt ist die Ursache und solange man gegen etwas „Äußeres“ ist, wird sich nichts Grundlegenes verändern.

    Einige Redner auf der Montagsdemo sagen, dass sie nicht “gegen etwas”, sondern dass sie “für den Frieden“ sind. Aber das sind nur Worte. Natürlich sind sie gegen etwas. Sie sind gegen das vorherrschende System. Sie beziehen ihre Motivation doch nicht aus dem Frieden. Ansonsten hätten sie auch eine Party veranstalten können, um den Frieden zu feiern. Nein. Sie sind gegen das System. Sie sind unzufrieden mit den äußeren Umständen. Es ist der Unfrieden, der sie motiviert, nicht der Frieden.

    Wenn man sich das also genau anschaut, dann ist die Aussage „wir sind für den Frieden“ nur eine Floskel. Für den Frieden kann man auch Zuhause sein. Dafür geht man nicht auf die Straße. Man geht auf die Straße, wenn man im Unfrieden mit der Situation ist. Und übrigens: ein friedlicher Widerstand ist kein Beitrag für den Frieden. Denn Widerstand ist kein Frieden, Widerstand ist Unfrieden. Man kann nicht gleichzeitig im Widerstand und im Frieden sein. Das ist nicht möglich. Wer in Frieden ist, braucht keinen Widerstand. Friedlich Widerstand zu leisten, ist wie im Wasser trocken zu bleiben. Widerstand ist kein Frieden. Widerstand ist Unfrieden.
    Jede Demo ist für das System. Auch jene, die gegen das System ist

    Hat sich jemand schon mal gefragt, warum das System Demonstrationen zulässt? Die Antwort ist ganz einfach: sie können dem System nicht schaden. Sie sind Platzpatronen. Sie geben dem Volk nur das Gefühl etwas zu tun. Aber noch nie hat eine Demo irgendetwas bewirkt. Es ist das System selbst, dass den Menschen das eingeredet hat. „Wir demonstrier-en – auf allen Vier-en. Schule ist ne Schweinerei, wir verlangen: Hitzefrei!“ Das habe ich in der Schule gelernt. Das System hat uns beigebracht zu demonstrieren. Frage: warum sollte uns das System beibringen, wie man es stürzt? Es hat uns beigebracht zu demonstrieren, weil eine Demonstration keinen Einfluss hat.

    Ein Herrschungs-Prinzip lautet: Lass deine Gegner nur mit den Karten spielen, die du austeilst. Die Möglichkeit zu demonstrieren, ist eine Karte des Systems. Sie geht nie an die Ursache. Daher stellt die Demo aus der Sicht des Systems kein Problem dar. Sie ist für das System keine Gefahr. Die Demo ist ein Teil des Systems. So wie das Wahlsystem ein Teil des Systems ist. Das alles dient nur der Ablenkung von den wahren Ursachen. Ihr tut dem System einen Gefallen, wenn ihr demonstriert. Demonstrationen füttern das System. Denn jede Art von Widerstand, ob gewalttätig oder nicht, dient dem System. Das haben die meisten noch nicht begriffen.

    Das System will das ihr gegen es seid, weil die Mächtigen schon längst eine noch raffinierte Matrix entworfen haben. Und zu einem günstigen Zeitpunkt, werden sie euch diese Matrix geben. Für euch wird es so aussehen, als hättet ihr das bekommen, was ihr wolltet. Ihr werdet denken, dass eure Widerstand dazu verholfen hat. Die Mauer wird erneut fallen und ihr werden denken, dass ihr sie zu Fall gebracht habt. Ihr werdet wie Helden gefeiert. Doch ihr unterschätzt die Intelligenz der Systemlenker. Die Systemlenker spielen Schach mit euch. Sie denken in mehr Schritten voraus als ihr. Wie beim Schach wird der Gegner (Volk) in eine Richtung gelenkt, auf dem er zu gewinnen scheint, während er tatsächlich unbewusst in eine Falle läuft.
    Die wahre Ursache für den Unfrieden wollen die meisten gar nicht wissen

    Egal wie tief ihr in das System schaut, solange ihr die Ursache für den Unfrieden vor euren Augen sucht, werdet ihr sie nicht finden. Solange ihr einen Sündenbock sucht, werden ihr immer wie Sündenböcke behandelt werden. Das ist das Gesetz der Natur. Das Gesetz der Resonanz. Die wahre Ursache befindet sich NICHT VOR euren Augen. Sie befindet sich HINTER euren Augen. Ihr seid die Ursache. Wir sind die Ursache.

    Aber das wollen die meisten Menschen nicht hören. Warum auch? Es ist viel einfacher, die Verantwortung nach Außen zu verlagern. Es ist viel einfacher, das Problem in der Außenwelt zu sehen. So muss man sich selbst nicht ändern. Dann kann man in den Widerstand zu einem Sündenbock gehen. Und was wird die Folge sein? Ein Gegenwiderstand! Egos leisten einander Widerstand. Euer Ego ist der Unfrieden in euch. Daher wird jedes neue System im Widerstand zu euch stehen. Der wahre Feind sitzt in euch. Das System ist nur die Folge davon. Das System ist das Symptom eures Widerstands.

    Soll man alles einfach über sich ergehen lassen? Soll man tatenlos zusehen? Nein. Aber die Ursache im System zu suchen, um einen Widerstand zu kreieren, ist nicht der richtige Weg. Es ist genau das, was das System will. Es will das ihr im Kriegsmodus seid. Egal mit wem. Hauptsache ihr habt einen Gegner. Hauptsache ihr seid im Widerstand. Denn genau das, macht euch machtlos. Genau das verstärkt die Illusion der Trennung. Genau das spaltet euch. Dabei spielt es keine Rolle wie groß die Gruppe der Demonstranten ist. Die Nazis waren in den 30er Jahren auch eine große Gruppe. Damit will ich die Teilnehmer der Montagsdemo nicht mit Nazis vergleichen. Ich will nur sagen, dass die Größe einer Gruppe nichts darüber aussagt, ob sie im Sinne des Ganzen handelt. Auch eine große Gruppe kann sich irren.
    Der wahre Friedensaktivist sucht inneren Frieden

    Der wahre Friedensaktivist kann niemand sein, der die Probleme in der Welt jenseits von sich selbst sucht. Der wahre Friedensaktivist kann niemand sein, der im Bewusstsein der Trennungen lebt. Und einen Sündenbock zu suchen, ist eine direkte Folge des Ego-Bewusstseins. Nur das Ego-Bewusstsein ist so ignorant zu glauben, es gäbe eine isolierte Ursache für die Probleme in der Welt, die nichts mit einem Selbst zu tun hat. Nur das Ego trennt zwischen sich und dem System.

    Dabei ist das System die Folge des Ego-Bewusstseins. Das System ist eine Folge des inneren Widerstand, den wir gegen das Leben haben. Und warum haben wir diesen Widerstand? Weil wir uns selbst nicht kennen. Wir sehen weder klar, was das Leben ist, noch wer wir selbst sind. Daher sind wir seid Tausenden von Jahren im Unfrieden und haben dadurch ein System heraufbeschworen, dass im Unfrieden mit uns ist. Das System ist unser Produkt. Es ist das Spiegelbild unseres Inneren.

    Der wahre Friedensaktivist sollte nur ein Ziel vor Augen haben: den inneren Frieden. Dazu muss man sich den Dingen stellen, mit denen man nicht im Frieden ist. Jeder Widerstand ist Unfrieden. Jeder Widerstand schafft Unfrieden. Glauben wir wirklich wir könnten einen Betrag zum Frieden leisten, wenn wir mit Unfrieden beginnen? Das ist Gewalt gegen Gewalt. Das ist Krieg gegen den Krieg. Das ist Idiotismus. Widerstand ist Krieg. Widerstand ist nicht immer gewalttätig, aber er ist ein psychologischer Kriegsmodus.

    Wer nicht vollständig in Frieden mit sich selbst, allen Menschen, dem System, dem Leben, dem Tod, dem Elend, dem Hunger, dem Bösen und allen anderen Bestandteilen des Lebens ist, sollte sich nicht für den Frieden einsetzen. Jemand, der hauptsächlich im Ego-Bewusstsein lebt, sollte sich nicht für den Frieden einsetzen. Denn das Ego kann keinen Frieden schaffen. Das Ego ist der innere Unfrieden. Wenn du auch nur mit einer einzigen Sache, einem einzigen Menschen auf der Welt im Unfrieden bist, solltest du dich nicht für den Frieden engagieren. Man kann Unfrieden nicht mit Unfrieden bekämpfen.
    Alles ist in allem enthalten

    Das Universum ist ein fraktales Hologramm. Das heißt: jeder Mensch ist in dir enthalten. Alles Leben, das ganze Universum ist in dir enthalten. Und umgekehrt: du bist in jedem Menschen enthalten.

    Wenn du inneren Frieden findest, tust du dem Ganzen einen großen Gefallen. Denn wenn jeder Mensch dich enthält, dann wird dein innerer Frieden dafür sorgen, dass er in jedem enthalten ist. Und wenn immer mehr Menschen inneren Frieden finden, dann sind mehr friedliche Menschen in allen anderen Menschen enthalten. Und nachdem eine kritische Masse erreicht ist, findet eine globale Transformation statt. Sie wird von ganz alleine geschehen. Finde inneren Frieden. Darin liegt deine eigentliche Macht. Das ist die Macht, vor der dich das System ablenkt.

    Deine eigentliche Macht liegt nicht in deinem Aktivismus. Sie liegt nicht im Erkennen der Probleme im System. Sie liegt nicht im Widerstand. Du bist nicht getrennt von irgendeinem Teil im Leben. Und wenn du gegen äußere Mächte kämpfst, kämpft du nur gegen dich selbst. Diesen Kampf kannst du nicht gewinnen. Das Problem ist nicht der Gegner. Das Problem ist der Kampf. Nicht gegen wen oder was du kämpfst. Das Problem ist dein eigener Unfrieden. Dein eigener Widerstand gegen das Leben. Damit trägst du zum Unfrieden in der Welt bei, weil alles miteinander verbunden ist. Dein Unfrieden ist Teil des ganzen Unfriedens. Und wenn du diesen Unfrieden nicht auflöst, gibt es keine Hoffnung auf ein besseres System. Du musst dich selbst entgiften. Damit entgiftest du gleichzeitig alles auf der Welt, weil alles miteinander verbunden ist. Darin liegt deine Macht.

    Der wahre Friedensaktivist versammelt sich nicht in Gruppen, um sich gegen einen gemeinsamen Sündenbock zu solidarisieren. Die Montagsdemo ist genau das. Sie ist eine Solidarisierung mit einem gemeinsamen Sündenbock: dem System. Der wahre Friedensaktivist sucht keinen Sündenbock. Er sucht und vertreibt seine eigenen Dämonen. Das ist ein Weg, den jeder allein gehen muss. Denn die Kräfte des Bösen befindet sich in uns selbst. Und es gibt nur ein Heilmittel gegen diese Kräfte und das ist spirituelle Selbsterkenntnis. Das ist die Transformation von einer getrennten Person zu einem Einheitsbewusstsein. Nur darin ist wahrer Frieden zu finden. Nur damit kann man den anderen Menschen helfen, sich selbst zu erkennen und ebenfalls Frieden zu finden. Und nur auf diesem Fundament kann eine neue, harmonische Gesellschaft erblühen.
    Schaffe Frieden durch Selbsterkenntnis

    Doch solange wir lieber gegen etwas demonstrieren und Widerstand leisten, gibt es keine Hoffnung. Denn so bleibt das individuelle Ego in Takt. Und alle Systeme, die auf dieser Basis entstehen, werden immer eine Form der Unterdrückung sein. Denn das ist, was Egos machen. Sie unterdrücken sich gegenseitig. Mach da nicht mit. Sei ein wahrer Friedensaktivist und erkenne dich selbst. Dann wirst du mühelos Frieden in der Welt schaffen. Du befreist alle, in dem du dich selbst befreist. Das ist im übrigen das einzige, was in der Geschichte noch nicht probiert wurde. Es ist Zeit. Es ist Zeit einen anderen Weg zu gehen. Dieser Weg heißt nicht Widerstand. Dieser Weg heißt nicht Demo. Dieser Weg heißt nicht “Gemeinsam sind wir stark” gegen einen Sündenbock. Dieser Weg ist: löse deine eigenen inneren Widerstände auf. Finde Frieden in dir. Erkenne dich selbst. Wir brauchen keine äußere Revolution, sondern eine Innere.
    Letzter Hinweis

    Ich habe nichts gegen die Montagsdemo. Als Feier und Informationsveranstaltung. Aber wenn unsere Motivation der Unfrieden ist, wird sie mehr Unfrieden schaffen. Widerstand ist keine Lösung. Widerstand ist das, was das System will.

    DIESER ARTIKEL WURDE AM 05.05.2014 BEI DER
    MAHNWACHE IN BERN VORGELESEN

  3. umorientieren sagt:

    @ Gerda Maria

    alle in der Schweiz? Was wolltest Du ansprechen?
    Könnte das nicht “global” verpackt werden?
    Oder Diskussion zur “politischen Kultur”? Diffamierungen etc.

  4. Eigentlich müßten die Seiten auch ohne Account aufrufbar sein. Leider ist jeder Veranstalter selbst verantwortlich dafür, wo sie ihre Mahnwachen listen.

  5. Freddy sagt:

    Gibt es außer Facebook keine anderen Internetseiten, die über die Montagsdemos informieren und diese ankündigen? Bin Facebook-Verweigerer, und finde es schade, daß Infos und Ankündigungen hier nur über diesen Weg laufen….
    Wünsche mir daß wir noch viel viel mehr werden und in Erscheinung treten und ein Zeichen gegen diese Hetzerei und Gleichschaltung der Medien setzen.

  6. umorientieren sagt:

    @Wolgang Böhm

    da soll es so was geben wie informisten .de oder so ähnlich

  7. Gerda Maria sagt:

    @umorientieren. Danke für die galgenhumoristische Einlage! – Lachen muss sein, trotz, und eben gerade wegen all der Tragödien. Im Übrigen sprichst du mir mit deinen Beschreibungen aus der Seele…

    Zum Thema. Die Übernahme/Instrumentalisierung der Bewegung ist wirklich ein Riesenproblem. Bei uns in der Schweiz werden beispielsweise Demonstranten von den Organisatoren ‘höflich ausgeladen’, wenn sie das Mantra politisch korrekter Dogmen nicht mitbeten wollen (kein Nationalismus, kein Rassismus, kein Sexismus, keine Religion usw.) – oder anders gesagt sich jenen entgegenzustellen wagen, die an den Eine-Welt-Multikulti-Mythos glauben und nun Entrüstung mimen, wenn es bei der konkreten Realisierung ihrer Träume blutig zu und her geht… Es ist zum Närrischwerden mit diesem endlosen Geheuchle, echt.

  8. umorientieren sagt:

    Deutsche zurück auf die Krim
    http://german.ruvr.ru/2014_05_19/Heimkehr-der-unter-Stalin-Deportierten-Krim-erwartet-bis-zu-20-000-Deutsche-4533/

    Wieviel Platz da wohl ist? Und wieviele würden hier nur zu gerne diesen
    ver … verheuchelten widerwärtigen REGIME den Rücken kehren?
    Können wir auch dahin? Ohne russische Roots?
    Dann können Sie gerne hier mit dem ganzen (Multi-Kulti)Rest ihr Gender Mainstreaming, Gender – P.C.-Sprech usw. durchführen. Wir gucken es uns dann an, wenn wieder ein Österreicher (C.Wurst) Staatsoberhaupt in Deutschland wird.
    Ich würde dann sogar wieder ARD/ZDF schauen, um die “Schlägerei” zwischen Pierre Vogel und irgendeiner Grünen F_rau*xs aus der Ferne zu sehen. Wird spannend 😉

  9. Wolfgang Böhm sagt:

    Hallo,
    war bei der Montagsdemo am Potsdamer Platz in Berlin und interessiere mich für die Themen der Friedensbewegung. Gibt es in Berlin einen Stammtisch?
    Mit besten Grüßen Wolfgang

  10. Hallo Michael, keiner sprach von unpolitisch, sondern

    “Alle Aktionen sind parteilos!!!”

    Bitte schau mal in die Anmoderation, dort stehen noch einige Tipps drinnen. Zitat:

    “Bildet Stammtische bei welchen Ihr jene Themen welche auf den Montagsdemonstrationen nicht angesprochen werden besprochen und in die Breite getragen werden können. So verhindert man die Übernahme der Mahnwachen, wie wir sie in Partei-, Organisations- und “Revolutions”übernahmen oft genug gesehen haben. – Was wir entwickeln sollten ist die Souveränität eines jeden Einzelnen, Selbstorganisation, Selbstbestimmtheit, Selbstverantwortung und Moral. “
    und ff

    LG

  11. Michael sagt:

    letzten montag war ich bei demo am berliner potsdamer platz. diese demo war alles andere als unpolitsch. von che guevara verherrlichung bis zur linkspartei, war alles vertreten, was das herz eines komunisten höher schlagen lässt. diese veranstalltung kann man sich getrost sparen. dann lieber die staatenlosdemo, am pariser platz. dieses thema ist sowie so wichtiger.

  12. Pingback: Anonymous

  13. Christoph Goldmann sagt:

    Hetzkampagne der aktuellen Art gab es gestern auf RTL bei Spiegel TV. Unterirdisch und menschenverachtend. Kein weiterer Kommentar.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*