“Wahl 2014” für oder gegen absolute Unfreiheit und Krieg?

schafeWie jedesmal vor einer Wahl, ob EU-Wahl, Bundestagswahl, Kreistagswahl oder Kommunalwahl. Wochen vorher geht das Werben dafür los. Die Maschinerie der Massenverblödung läuft auf Hochtouren und Leute, welche jahrelang völlig unpolitisch vor der Glotze hingedämmert sind, beginnen kurz vor der “Wahl” äußerst aktiv und vor allem laut zu sein.

“Du mußt wählen gehen, weil Du ansonsten nicht Deine Möglichkeiten der Demokratiegestaltung wahrnehmen kannst…”

So oder ähnlich lauten die Argumente, welche man von diesen Deppen überall hören mag. Ihnen ist der Demokratiebegriff nicht klar und schon gar nicht, daß die Reduzierung auf Wahl nichts, aber auch gar nichts mit Selbstbestimmungsrechten der Völker zu tun haben kann. Sie bestimmen lediglich, welcher Seite der gleichen Medaille oder inzestiösen geistigen Verarmung und Zwangsjacke man welches Vorzeichen morgen verpassen wird. Der Stimmzettel ist in die “Urne” versenkt, und damit heißt es Schnauze halten bis zur nächsten Wahl. Wollen Sie das wirklich? Ist das Ihr Anspruch von Freiheit und Selbstbestimmungsrecht?

Schaut man vergleichend  in die Geschichte hinein, hat jede “Wahl” uns bisher dem Abgrund ein Stück weit näher gebracht. Freiheitsrechte wurden immer weiter aufgelöst, der  Überwachungsstaat ausgebaut, die Gewalt gegen die Bevölkerung legitimiert (Einsatz der Bundeswehr im Inneren von den “Grundrechtehütern” die Grundrechte verraten und verkauft) und  den “Rechtsstaat” gibt es schon lange nicht mehr. “Gewaltenteilung”, von welcher unser besatzungsrechtliches Ordnungsmittel GG da spricht ist aufgelöst. Justiz, Exekutive, Legislative und Systemmedien  fest im Zangengriff weniger oder Parteien. In international agierenden Netzwerken verstrickt wie Bilderberg, Atlantik Brücke, ECFR, CFR, IWF, FED, Club of Rome, Bruderschaften und vielen anderen mehr. Ein Geflecht von NGO’s, welche tief in die Souveränität der Staaten eingreifen und ihre Marionetten und Lobbyisten überall installieren. Gesetze werden heute von Konzernen gemacht und von sogenannten “Volksvertretern” mehr oder weniger kritiklos abgenickt.

Längst geht man auf Beutezug, wie es im 19.Jhd. schon so üblich war. Die Welt wird neu aufgeteilt und voll kolonisiert. Grenzen, welche das aufhalten könnten schafft man ganz bewußt ab, kriminalisiert jeden der sich dem in den Weg stellen will oder nur davor warnt. Der Schrank mit all den Schubladen steht bereit, damit man die “ewig Gestrigen” abservieren und in aller Öffentlichkeit diffamieren kann. “Bunt soll die Gesellschaft sein!”, – man schafft bewußt neue Herde für das zukünftige Teile und Herrschesystem. Kulturen und Idenditäten werden mit einer abartiger Migrationspolitik ausgelöscht und aufeinander gehetzt. Die Polizei steht heute schon völlig hilflos und verlassen da. Das hat System. Ich kann Diktaturen nur scharf machen, wenn das eigene Volk am Tage X, wo das Faß dann am Überlaufen ist, nach der Ordnungsmacht rufen wird. Das bewerkstelligt man am effektivsten so, daß man das Volk selbst unter Druck setzen hilft. Ein uraltes Prinzip des Teile und Herrscheprinzips, welches uns parallel dazu und vergleichend in jede vergangene und gegenwärtige Diktatur schauen läßt.

Ich werde immer wieder gefragt, Klaus, was rätst Du mir zu wählen? Ich kann immer wieder nur eines sagen, wähle Dich selbst, geh da nicht hin und füttere sie nicht mit Deiner Aufmerksamkeit. Das ist mein Rezept, es muß nicht allgemeingültig sein, nur wenn man mich eben fragt, so begründe ich das auch. Ich selbst habe die Liveerfahrung im Jahre 2009 gemacht, wie man als unabhängiger Kandidat von der Systemjournallie zugelassen oder fertig gemacht werden kann, je nach Bedarf. Das Wort “freie” oder “unabhängige Wahl” ist lediglich ein Feigenblatt und durch die Systemjournallie steuerbar, schaut man überhaupt über den Aspekt hinweg, daß unser “Wahlgesetz” ungültig ist…

Gesetzt den Fall, daß man bei der EU -Wahl nur 20-30 % der Wähler aktivieren kann, so ist es trotzdem so, daß man damit eine “Regierung” und ein EU-“Parlament” voller gut abgefütterter und mit weitreichenden Privilegien ausgestatteten Abnickern bekommt. Umschwärmt von abertausenden Lobbyisten der Konzerne, welche ihre Ideen in die Politik hinein inzestieren wollen.

Überprüft man aber jetzt versuchsweise schon mal sein eigenes Tun einer solchen “Wahl” solcher “Alternativen”  in Voraussicht auf die Bewertung der heutigen Zeit, und zwar mal aus der Zukunftsperspektive heraus, so offenbart sich bei kritischer Betrachtung heute schon was man damit bewerkstelligen wird. Denn irgendwann wird Zahltag für all jenen Abbau der Freiheitsrechte und Menschlichkeit sein. Zahltag für die Kriege, deren Verursacher wir und die EU heute schon sind. Dann wird es bedeutsam sein, wer diese mitgetragen hat, indem er seine “Stimme abgegeben” und nicht behalten hat. Es sieht dann schon anders aus, wenn statt 50-60% nur 20-30% oder gar weniger für dieser Weiterführung solcher Politik gestimmt haben wollen. 

Also eine rein moralische “Wahl”. Sie legitimieren dieses kriminelle System egal, wen Sie nun wählen wollen. Deshalb ist es absolut müßig daran Gedanken verschwenden zu wollen, welche “Partei” (geistige Zwangsjacke) ich “wählen” soll. Ich wähle IMMER ein und die selbe Medaille, ob ich nun will oder nicht und gebe diesem System die Legitimation den Beschiß und das große Monopolyspiel noch weitere Jahre fortzuführen.

Wir selbst sind es, welche diesem verlogenen und korruptem System die Legitimation mit unserer “Wahl” erteilen. So lange wir das nicht begriffen haben, wird man weiter die Schlinge zuziehen, bis uns alle Luft zum Atmen fehlen wird. Leider ist es dann zu spät und wir stecken in neuer Schuld und vor allem in fast unauflösbarer Knechtschaft drin. Eine solche gilt es aber in Zukunft zu verhindern und wer Frieden und Freiheit haben will, geht nicht mehr wählen, verteidigt sie.

Hier ein Beispiel von unübersichtlich vielen (EU-Reformvertrag, Euro Einführung, Kriegseinsätze, Aufrüstungszwang, Gewährleistungsstaat, EU-Datenschutzgrundverordnung – als Zensurinstrument), wie diese EU an uns vorbei regiert. Es geht um das sogenannte Freihandelsabkommen TTIP, welches die Kolonialisierung der Welt selbst darstellen wird. Kommt dieses durch, dann wird alles privatisiert. Einschließlich Verwaltungen, Staat, Justiz, Mann, Frau, Katz, Maus, (Ihre “eigenen”) Grundstücke, Sozialkassen ect. – Dem Teufelspakt schlechthin…

Die Faschismusdefinition erfüllt sich mit diesem Akt vollständig, denn es geht um nichts weniger, als die Verschmelzung von Privatkonzernen und einer Monsterbank (ESM) mit Justiz, Staat und Politik. Globalisierung faschistischer Interessen durch die Hintertür! Jene, welch am lautesten rufen gegen Faschismus zu sein, sind jene denen dieses Laster anzuhängen ist. Es ist egal, ob man über einen roten, grünen, gelben, schwarzen, braunen oder sonst was für einen farbigen Faschismus reden will, alle haben eines gemein, sie stützen dieses kranke System, welches übrigens NICHT mehr zu “reformieren” oder zu “demokratisieren” ist!. Der Begriff “Demokratie” wird zur Hure gemacht.

hier ein Beitrag dazu, welcher Teil der Allgemeinbildung sein sollte, will man begreifen, welchem Molloch man da seine Stimme abtreten will. Inzwischen leider mit Hilfe der “gewählten VolksvertreterInnen” im In – und Ausland in die Realität umgesetzt:

Ich also, gehe nicht “wählen”. Nicht, weil ich antidemokratisch im landläufigem Sinne bin, sondern weil mein Sinn für Humanität und Gerechtigkeit einem solchen von mir gefordertem Akt entgegensteht. Ich wähle mit den Füßen und gehe nicht hin egal, wie sehr man mit faulen Eiern und faulen Tomaten nach mir werfen mag.

Wenn Sie wirklich was ändern wollen, fangen Sie also dringend vor der eigenen Haustür an. Werden Sie endlich “Souverän” und nabeln Sie sich von dieser organisierten  Massenverblödung ab.

Wer uns heute sinngemäß verkaufen will, “…daß man in der Vergangenheit für die Durchsetzung der demokratischen  Rechte gestorben ist…”, der erzählt Ihnen ganz bewußt was vom Pferd. Denn keiner jener damaligen Protagonisten hätte sich je träumen lassen, daß für die Einführung von Entmündigung unter dem Siegel der “Demokratie” so viel Beschiß begangen werden wird. Sie würden sich im Grabe herum drehen wenn sie wüßten, wie hintergestrig heutige “Wahlen” in neue und bewußt organisierte Kriege gegen die Menschlichkeit führen. Dafür, starb man garantiert in keiner einzigen Revolution!

Zum Schluß noch eine Bemerkung zu den Kommunalwahlen. Wenn sich die Protagonisten der Städte und Gemeinden einig wären und nach dem Prinzip des Artikel 28 GG agieren, dann wäre morgen Schluß mit der Gängelei. Wir reformierten das System im “Subsidiaritätsprinzip” von Unten herauf. So wie es auch richtig ist. Im ganz natürlichen Prinzip, welches da heißt, so wie im Kleinen so im Großen. Es pflanzte sich die Intelligenz also natürlich fort, was schon deshalb einer “Wahl” Im Großen völlig entgegensteht. Da nützt es nicht, wenn man eine Partei wählen will. Man muß Leute wählen, welche für die Menschen und nicht gegen sie agieren. Die Netzwerke dieser Machenschaften gehen bis in die kleinsten Einheiten hin. Nicht zuletzt sind die Parteien selbst Instrument, daß das Spiel am Laufen bleibt.

Dezentralisierung und nicht in immer größeren und wahnsinnigeren Dimensionen denken, handeln, organisieren und unterdrücken zu wollen.

Es geht um nicht weniger, als daß Sie die Frage nach Krieg oder Frieden bedienen. Sie drücken dabei in dieser “Wahl” mit Ihrem Kreuz in JEDEM Falle den roten Knopf egal, welchen geistigen Inzuchtverein Sie gegen die Menschen in und außerhalb Europas sonst noch wählen wollen.

Einen Wunsch habe ich frei und den wünsche ich mir für Sie:

Souveränität eines jeden Einzelnen, Selbstorganisation, Selbstbestimmtheit, Selbstverantwortung, Moral und vor allem Mitgefühl.

So wäre es möglich, daß man Unrecht und Unfreiheit von uns abblättern kann. Sind Sie aber selbst bereit dafür?

In diesem Sinne wünsche ich allen unseren LeserInnen eine verantwortungsvolle Entscheidung für den morgigen Tag und ich hoffe für Sie, daß Sie nicht mehr Teil jener Herde sein wollen, welche nur stupide und in alt bewährter Form den Ärschen folgen will.

Rechtsbehelf:

Beitrag darf gern unter Angabe Link und Herkunft übernommen und weiter verbreitet werden.
Bildquelle: Jens Vogler, Vision Blue Energy e.V.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Autarkie, Feuilleton abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*