Prof. Dr. Turturs neue Arbeit zur Raumenergie


Teil 1
Die Leser unserer Seiten wissen inzwischen, daß es nicht nur gilt Mißstände anzuprangern, sondern, daß es in erster Linie darauf ankommt, daß man den Menschen auch Lösungswege aus den Problemen aufzeigen kann.

Prof. Dr. Claus Turtur hatten wir dabei schon einmal auf unserem Schirm, weil er sich mit seinen Arbeiten an ein Themenfeld wagt, welches in der “Wissenschaft” gar nicht so gern angepackt wird. Einerseits, weil man damit gegen den Mainstream und gegen den von Konzernwirtschaft und Politik bestimmten Strom schwimmen muß und andererseits, weil man damit aber unsere heutigen Energieprobleme wirklich beheben könnte, so man nur wollte.

Nach Prof. Dr. Turturs Aussagen, lagern derzeit etwa 5000 Patente zur neuen Energietechnik, basierend auf der sogenannten freie, Raum-, Vakuum-, Nullpunkt-  oder Radiantenergie auf Halde, ohne Chance, daß man damit in den nächsten Jahren überhaupt etwas anfangen kann.

Nun bat Prof. Turtur uns ihm behilflich zu sein.  In einem Gespräch und Nachfrage dazu teilte er uns mit, daß es ihm dabei leider nicht anders dabei ergeht. Der Wille ist da, jedoch die Hände bleiben gebunden, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Hier die neueste wissenschaftliche Abhandlung von Prof. Turtur, welche er abseits seiner Tätigkeit als lehrender Prof. an der Ostfalia Universität in Wolfenbüttel, ganz privat und in seiner Freizeit dazu gezwungen zur Vakuumenergie geschrieben hat. Im Rahmen seiner offiziellen wissenschaftlichen und Lehrtätigkeit, verbleibt ihm leider keine Zeit dazu.

hier vorerst in englischer Sprache
Research concept – Zero point energy publiziert in http://physic.philica.com/

Wir bitten die Leser mit guten Englischsprachkenntnissen darum, daß sie uns eine deutsche Version nachliefern, damit auch jene, welche der englischen Sprache nicht mächtig sind, davon partizipieren können. Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular dafür und setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie dabei gern behiflich sein wollen. Dank auch von uns dafür.

Wir würden Sie im Namen des Prof. Dr. Claus Turtur gern darum bitten, daß Sie diese über Ihre Mailverteiler, Webseiten und sozialen Netzwerke weiterverteilen, wie vielleicht auch die unten stehende Aktion. Unlängst erteilte er bereits jedem die Genehmigung dazu, daß man sich aus seinen Arbeiten und Veröffentlichungen bedienen, sie weiterverteilen, weiterentwickeln und auch öffentlich machen kann. Bitte verweisen Sie in diesem Falle immer auf die Quellen Ihrer Angaben hin, das gebietet schon der Anstand, ohne daß man extra auf ein oft mißbraüchlich, zur Unterdrückung des Fortschritts mißbrauchten Copyrightrechts verweisen muß.

Wir sind der Auffassung, das Selbstbestimmungsrecht und die Freiheit des Menschen gehen damit einher, daß er frei seine Meinung und Ansichten äußern kann. Sie geht auch mit einer freien Forschung, welche beide ja in unserem Grundgesetz festgeschrieben stehen, Grundbestandteil einer fortschrittlichen Gesellschaft sind, immer wieder aber eklatant behindert wird, und mit dem Zugriff auf frei erhältliche und dezentralisierte Energie einher.  Ohne letztere, dreht sich irgendwann kein Rädchen mehr, weil eine zentralisierte und aufgeblähte Energiewirtschaft immer am Ende in der Armut und Unterdrückung des freien Willens und in sozialer Armut enden muß.

Unter diesem Hintergrund, hat ein User einen “Dialog” mit der Kanzlerin begonnen, mit der Forderung, daß man endlich die Gelder für die Forschung und die Entwicklung dieser Technologie locker macht. Noch immer werden Wissenschaftler mit diesem Hintergrund in die “Idiotenecke” gerückt.

Wir schließen uns dieser Aktion gern an, jedoch nicht dem letzten Absatz, welcher unglücklich formuliert worden ist nämlich, daß man dafür ja auch noch Steuern zahlen kann. Wir sind dagegen der Auffassung, daß zu einem freien Menschen auch der freie Zugriff auf die Energie gehört. Sie können ja die Kommentarfunktion gern dazu nutzen, so Sie anderer Meinung sind, daß man diesen Umstand klarstellen kann. Ansonsten empfinden wir die Forderung als absolut berechtigt, notwendig und unterstützenswert. Je mehr davon Gebrauch machen werden, desto nachdrücklicher wird die Forderung danach sein. Sehen Sie es als einen Präzedenzfall der selbstorganisierten Volksabstimmung an.

Wer nicht fordert und aktiv selber tut, wird gefordert und zwar soweit bis er irgendwann unter der Last der Verbindlichkeiten zusammenbricht. Ähnliches sehen wir ja gerade, wie das in Griechenland passiert. Sie erinnern sich? Man preßt den Leuten noch das letzte Hemd dafür in Form von Steuern ab, daß man auf einem mit Energie versorgtem Grundstück lebt… Unsere Auffassung ist, daß das was in Griechenland momentan passiert nur der Testfall für ganz Europa ist.

Wer gern unterstützen will, bitte hier entlang.

Auf jeden Fall, wir bleiben weiter an diesem Thema dran.

.

.

weiterführende Informationen und Links:

- Interview mit Prof. Dr. rer. nat.  Claus Turtur zur Raumenergie im Kulturstudio

- Prof. Dr. rer. nat. Claus Turturs Seite bei der Ostfaliauniversität

- Facebookseite “Freier autarker Strom FÜR Alle!!

- Bahnbrechendes Experiment zur Vakuumenergie erfolgreich abgeschlossen! pdf – Net Journal

- Sie möchten unseren Gesetzentwurf zu bundesweiten Volksentscheiden mit unterstützen? Dann bitte hier entlang.

- Sie möchten sich für unseren Newsletter eintragen? Das können Sie gerne oben rechts auf unserer Seite unter der Suchfunktion tun.

- Facebookseite des Netzwerk Volksentscheid

- Ideenpool der Erfindungen im freien Energiebereich (englisch, französich, spanisch und chinesisch)

- und hier noch eine neue Hintergrundinformationsarbeit von Prof. Dr. Turtur und Dr. O.Turtur als Videovortrag, neu zusammengeschnitten, stammt vom November vergangenen Jahres, knapp 2 Stunden lang.

Teil 2

nachgereichte Links hier entlang

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein, Autarkie, Berichte, Dokumentationen, Feuilleton, Interview, News, Recherche und Hintergründe abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Prof. Dr. Turturs neue Arbeit zur Raumenergie

  1. Pingback: die ganz alltäglichen Sudeleien - das Triggerportal | Netzwerk Volksentscheid

  2. Pingback: Freie Energie – ein Streifzug durch die staatlich gesteuerten Foren « Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

  3. Pingback: Prof. Dr. Claus Turturs Arbeit Teil 2 - nachgereicht | Netzwerk Volksentscheid

  4. “Gerade auf diesem Gebiet schätze ich mal Tausende Köche die allein ihr Süppchen kochen.”

    So war es bisher, wir bieten jedoch auch jenen die Chance überhaupt wahrgenommen zu werden, welche sich einem Opensourcegedanken anschließen wollen. Denn nur so wird es gehen, ansonsten verrotten die wichtigen Erkenntnisse bis zum St. Nimmerleinstag in irgendwelchen Schubladen herum. Dem setzen wir etwas Positives entgegen, nämlich Aktivität.

    Dank ansonsten für Ihre Sicht, welche nur zu unterstreichen ist. Machen Sie gern selbst mit, werden Sie gern aktiv (Hier z.B. so gehts, wenn man auch selbst einen Blog betreibt: http://netzwerkvolksentscheid.de/mitmachen/ ) Machen Sie die Initiative bekannt. Haben wir kein Gesetz, machen wir es selbst.

    Die meisten warten allerdings, bis etwas passiert.

    Was aber soll schon passieren, wenn man sich doch in den Ministerien, Amtsschimmel, im Bundestag ja und der Bürger vor der Glotze ganz nett und häuslich eingerichtet hat?

    Stört es dann nicht eher, wenn man das Volk selbst entscheiden läßt?

    Will das Volk überhaupt, daß es anders läuft?

  5. Ich wünsche dem Volksentscheid Erfolg. Außerdem wünsche ich der Gruppe alles Gute!
    Jede friedliche Aktivität in dieser Richtung ist notwendig.
    Man kann seine Entscheidungs- und Verantwortungsfreiheit an keine andere Person
    abgeben. Diese sog. Demokratie ist in Wirklichkeit genau das Gegenteil.
    Das Ziel, eine Herde Lemminge die einem “gewählten” Anführer folgen.

    Ich bedanke mich auch für den Turtur-Forschungsergebnis-Internetplatz, der hier zur Verfügung gestellt wird. Gerade auf diesem Gebiet schätze ich mal Tausende Köche
    die allein ihr Süppchen kochen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>